retail
2.500 üble Tonnen
19.02.2015

2.500 üble Tonnen

Aktion Opson IV 47 Länder beschlagnahmen Verdorbenes

Wien/Den Haag/Lyon. Mehr als 2.500 Tonnen gefälschte oder verdorbene Lebensmittel haben die Behörden in 47 Ländern im Rahmen der Schwerpunkt-Operation „Opson IV” beschlagnahmt. Unter der Koordination von Interpol und Europol nahmen an der Aktion 47 Länder im Dezember und Jänner teil. Unter den beschlagnahmten Lebensmitteln fanden sich Mozzarella, Erdbeeren, Eier, Speiseöl und getrocknete Früchte. Die Behörden kontrollierten in Geschäften, Märkten, Flug- und Seehäfen. Die Italiener zogen 31 Tonnen Meeresfrüchte aus dem Verkehr.(APA)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema