marketing & media
3 Mio. Anzeigen auf willhaben.at
17.02.2015

3 Mio. Anzeigen auf willhaben.at

Kleinanzeigengeschäft Im Schnitt wird pro Sekunde eine Anzeige aufgegeben

Wien. Das Kleinanzeigenportal willhaben.at hat erstmals drei Mio. Anzeigen online.

Der 2006 gegründete virtuelle Marktplatz benötigte für die erste Million Anzeigen ganze fünf Jahre; für die nächste Million waren es dann nur mehr zwei Jahre. Von zwei auf drei Millionen Anzeigen betrug die Zeitspanne jetzt lediglich 16 Monate. Um für ein aktuelles Angebot zu sorgen, werden die auf willhaben.at geschalteten Anzeigen nach 45 Tagen gelöscht, meistens werden Inserate allerdings von den Usern der Plattform schon vorher deaktiviert, wenn ein erfolgreicher Verkauf erfolgte.

Pro Sekunde eine Anzeige

„Würde man alle Anzeigen auf ‚willhaben.at' in Form von Telefonbüchern publizieren, ergäbe das einen Stapel mit über 200 Metern Höhe, etwa so hoch wie der Millennium Tower in Wien oder knapp eineinhalb Mal so hoch wie der Stephansdom. Im Schnitt wird pro Sekunde eine Anzeige auf willhaben.at aufgegeben, davon ein Viertel mobil über unsere Apps oder das mobile Portal”, so Sylvia Dellantonio, Geschäftsführerin von willhaben.at. Um die monatlich rund 750 Mio. Seitenabfragen und insgesamt neun Mio. verwalteten Fotos mit insgesamt fünf Terabyte Datenvolumen meistern zu können, steht eine Farm mit über 30 Servern bereit, die insgesamt 400.000 Codezeilen steuert. Den Betrieb halten ein Kundendienst mit rund zehn Mitarbeitern und ein Gesamtteam von mehr als 130 Mitarbeitern aufrecht. „Das Kleinanzeigengeschäft ist simpel, man muss nur tausend Dinge richtig machen. Es gibt zigfach Rädchen, an denen wir täglich schrauben müssen – über all dem steht beinharte Konsequenz”, so Dellantonio abschließend. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema