industrial technology
3D-Regalkonfigurator
herbert strasser 27.03.2015

3D-Regalkonfigurator

IPO.Rack Herstellerunabhängige Plattform erleichtert die Planung von maßgeschneiderten Regalsystemen

Verkürzt das Abstimmungsverfahren und den Zeitaufwand für Planer und Auftraggeber.

Große Auswahl und einfache Bedienung sind die wesentlichen Vorteile.

Leonberg. Der Trend in der produzierenden Industrie geht zum individuellen Regal. Allerdings ist es sowohl für den Planer als auch den Auftraggeber ein recht zeit-intensiver Prozess, bis dass Regal nach Maß bestellfertig ist.

Zwar bieten manche Hersteller bereits eigene Online-Konfiguratoren, diese geben dem Kunden aber keinen Überblick über (möglicherweise besser geeignete) Lösungen des Mitbewerbs. Der 4D-Planungs-Experte IPO.Plan hat seine Palette an Planungswerkzeugen jetzt um den 3D-Regalkonfigurator IPO.Rack erweitert, der die Sortimente verschiedener Hersteller, darunter etwa BITO, item und Trilogiq, auf einer Plattform zusammenfasst, von der auch eine kostenlose Lightversion verfügbar ist.Ohne CAD-Vorkenntnisse lassen sich unterschiedliche Regale und Optionen mit wenigen Mausklicks oder einem Fingerwisch dreidimensional anfertigen. Aus einer voreingestellten Konfiguration kann man das Regal an die eigenen Anforderungen anpassen. Anzahl der Zwischenebenen, Höhe, Breite und Tiefe lassen sich bequem einstellen.

Einfache Bedienung

IPO.Rack berücksichtigt automatisch die jeweiligen Hersteller-Konstruktionsrichtlinien. So wird etwa eine zusätzliche Stütze automatisch eingeplant, wenn ein ­hinterlegtes Maß überschritten wird. Das erleichtert das Abstimmungsverfahren zwischen Planer und Auftraggeber und reduziert den Zeitaufwand auf beiden Seiten von durchschnittlich zwei Wochen auf nur noch ein paar Minuten. www.ipoplan.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema