health economy
65 Mio. € für Biotechnologiefirma
23.01.2015

65 Mio. € für Biotechnologiefirma

Forschung I Steirisches Zentrum arbeitet für Industrie

Graz. Mit Jänner ist das K2-Kompetenzzentrum Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) in die zweite Förderperiode gestartet. Das Projektvolumen im geförderten COMET-Programm für die zweite Förderperiode beträgt 65 Mio. €, um fünf Millionen mehr als in der ersten Periode.

Natürliche Prozesse

„Wir wollen herkömmliche industrielle Prozesse der Chemischen und Pharmazeutischen Industrie durch neue ersetzen, die auf Methoden und Konzepten der Natur aufbauen und neue Produkte und Technologien entwickeln, die unser Leben erleichtern”, erläutert acib-Geschäftsführer Mathias Drexler. „Die Steiermark ist mit Abstand die innovativste Region in Österreich und zählt auch unter den 274 Regionen Europas bereits seit Jahren zu den Spitzenreitern”, sagt Wirtschaftslandesrat Chris-tian Buchmann. Diese Erfolge seien möglich, weil durch die enge Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in den Kompetenzzentren rasch innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickelt werden können. „Das ist der Nährboden für neue Arbeitsplätze. Das acib trägt als eines von drei steirischen Super-Kompetenzzentren wesentlich zur Innovationskraft der heimischen Wirtschaft bei. Ich freue mich, dass die finanziellen Mittel bis 2019 sichergestellt sind; das ist ein wichtiges Signal für Wachstum und Beschäftigung in der Steiermark”, betont Buchmann.(iks)

acib-Geschäftsführer Mathias Drexler will neue Technologien entwickeln.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema