industrial technology
Äußerst ambitionierter Fünfjahresplan
20.02.2015

Äußerst ambitionierter Fünfjahresplan

Jungheinrich Plus in Europa und Asien, Ausbau des Servicegeschäfts und zahlreiche Produktneuheiten

Hamburg. Gutes kann man noch verbessern – das ist auch das Motto bei Jungheinrich. Und so wundert es nicht, dass man ungeachtet der Tatsache, zu den weltweit führenden Intralogistik-Anbietern zu gehören (in 19 EU-Ländern, unter anderem in Österreich und Italien ist man zudem Marktführer) noch durchaus Wachstumspotenzial sieht und dieses auch heben will.

Lars Brzoska, seit rund einem Jahr Vertriebsvorstand von Jungheinrich, hat kürzlich im Rahmen einer Fachpressekonferenz in Hamburg die wichtigsten Eckpunkte der Expansionsstrategie präsentiert.

Nr. 1 in Europa

Innerhalb der nächsten fünf Jahre will man die klare Nummer 1 in Europa, dem nach wie vor wichtigsten Absatzmarkt, sein. Dabei setzt man besonders auf den Ausbau des Segments der Miet- und Gebrauchtstapler, ein Bereich, der vor allem in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten viel Potenzial hat. Geplant ist hier etwa ein Ausbau der Kapazität des Gebrauchtgerätezentrums in Dresden.

Expansion in Asien

Zudem wird im Service-Geschäft, das immer stärker an Bedeutung gewinnt, sowohl das Netzwerk als auch das Leistungsportfolio ausgebaut. Weiterer Schwerpunkt ist Asien und da besonders China, wo 2014 sowohl Auftragseingang als auch Mitarbeiterzahl um 13% gestiegen waren. Ebenfalls forcieren wird man die Aktivitäten in Indien.Maßnahmen werden natürlich auch bei den Produkten gesetzt; einen ersten Vorgeschmack lieferte man kürzlich auf der LogiMat. „Mit den ersten von insgesamt zwei Dutzend Innovationen, die für dieses Jahr geplant sind, haben wir wieder eine Benchmark gesetzt”, so Brzoska. Zu den aktuellen Neuheiten zählen Lithium-Ionen-Batterien mit Kapazitäten von 110, 240 bzw. 360 Amperestunden in Kombination mit Serienfahrzeugen, ein Horizontal-Kommissionierer sowie die Schlepper-Baureihe 5 mit Zugkräften von bis zu neun Tonnen. www.jungheinrich.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema