health economy
Bakterienkur für Säuglinge
20.02.2015

Bakterienkur für Säuglinge

Studienergebnis Das Mikrobiom der Muttermilch verändert sich im Laufe der Laktation

Graz. Muttermilch wird allgemein als wichtigster Faktor für die meta-bolische und immunologische Programmierung der Gesundheit von Neugeborenen betrachtet. Die Faktoren, die das Milchmikrobiom beeinflussen, und der potenzielle Einfluss von Mikroben auf die kindliche Gesundheit wurden nun erstmals in Studien untersucht; unterstützt wurden die Arbeiten vom Institut Allergosan.

Die Forscher fanden heraus, dass das Mikrobiom der Muttermilch sich im Laufe der Laktation veränderte. Die Bakterien Weisella, Leuconostoc, Staphylococcus, Streptococcus und Lactococcus waren in Kolostrum-Proben zunächst vorherrschend, während nach ein und sechs Monaten die typischen Bewohner der Mundhöhle wie beispielsweise Veillonella, Leptotrichia und Prevotella in den Milchproben zunahmen. Milch von übergewichtigen Müttern tendierte dazu, eine unterschiedliche und weniger diversifizierte bakterielle Gemeinschaft zu besitzen als Milch normalgewichtiger Mütter.

Andere Ergebnisse

Milchproben von Müttern, die einen Kaiserschnitt hinter sich hatten, enthielten eine andere bakterielle Gemeinschaft als Milchproben von Müttern mit vaginaler Geburt. Dies legt nahe, dass es nicht der operative Eingriff selbst, sondern vielmehr das Fehlen von physiologischem Stress oder hormoneller Signale ist, das den mikrobiellen Übertragungsprozess auf die Milch beeinflusst. Die Forscher kommen zum Schluss, dass Bakterien in der Muttermilch keine Kontamination darstellen. Vielmehr wird das Milchmikrobiom von mehreren Faktoren beeinflusst, die seine Zusammensetzung signifikant verändern können. Bakterien aus der Muttermilch gehören zu den allerersten Mikroben, die den menschlichen Körper besiedeln.(red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema