financenet
Basis-Risiko versichern
13.02.2015

Basis-Risiko versichern

Oberösterreichische Versicherung Neues Produkt soll sich Bedürfnissen je nach Lebensphase anpassen

Die „ExistenzKasko” deckt Unfall mit Dauerfolgen, vorzeitiges Ableben und Berufsunfähigkeit ab.

Linz. Mit der „ExistenzKasko” stellt die Oberösterreichische eine neue Basis-Risiko-Vorsorge vor: Zwischen dem 18. und dem 40. Lebensjahr ist viel in Bewegung: Partnerschaft, Familiengründung, die Schaffung von Wohnungseigentum, berufliche Weiterentwicklung oder der Sprung in die Selbstständigkeit. Unvorhergesehene Schicksalsschläge seien in dieser Zeit besonders schwer zu verkraften und zumeist mit erheblichen finanziellen Schwierigkeiten verbunden.

Die neuen Polizzen

Die Oberösterreichische betrete Neuland auf dem österreichischen Versicherungsmarkt und stelle mit der ExistenzKasko nun erstmals eine leistbare Basis-Risiko-Vorsorge für genau diese Zielgruppe und ihre Lebenswirklichkeiten vor. Man hole „junge Menschen in der Aufbauphase ihres Lebens ab, wo das verfügbare Einkommen zumeist noch eher schmal ist”, so Generaldirektor Josef Stockinger. Erstmalig auf dem österreichischen Versicherungsmarkt würden die drei größten Risiken für junge Menschen – Unfall mit schweren Dauerfolgen, vorzeitiges Ableben und vor allem die Berufsunfähigkeit – in einem Bündel gegen eine leistbare Prämie abgesichert, meint Stockinger.Bei Berufsunfähigkeit während der Versicherungsdauer werde einmalig ein Betrag von 6.000 Euro sowie ab Beginn der Berufsunfähigkeit eine monatliche Rente von 600 Euro ausbezahlt (maximal 60 Monate). Dies soll die berufliche Neuorientierung unterstützen und den Einkommensausfall abfedern. Bei Invalidität bzw. Todesfall werden 60.000 bis 120.000 Euro ausbezahlt. Die monatliche Prämie bemesse sich nach dem Eintrittsalter und liege zwischen 15,66 und 23,24 Euro.(red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema