marketing & media
Behörde: Nein zu Ö3-Live/Visual
20.02.2015

Behörde: Nein zu Ö3-Live/Visual

KommAustria Absage an Onlineangebot des ORF

Wien. Der ORF darf sein Radioprogramm Ö3 nach einem Spruch der KommAustria vorerst nicht mit zusätzlichen Videoinhalten versehen und online verbreiten. Mit dem Online-Angebot Ö3-Live/Visual plante der ORF „bebildertes Radio” mit Musikvideos und Livebildern aus dem Ö3-Studio. Die KommAustria stuft dieses Angebot als Fernsehprogramm ein.

Der VÖP übte stets Kritik an den Plänen und warnte vor Marktverzerrungen, der ORF argumentierte, dass es neue multimediale Angebote für das Publikum brauche. Der aktuelle Bescheid ist noch nicht rechtskräftig. (APA)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema