financenet
Beständiges Ergebnisplus als Ziel
16.01.2015

Beständiges Ergebnisplus als Ziel

Oberbank VfGH-Beschwerde gegen Bankenabgabe

Linz/Wien. Die börsenotierte Oberbank hat Verfassungsbeschwerde gegen die Bankenabgabe eingelegt. Das gab Generaldirektor Franz Gasselsberger am Rande einer Pressekonferenz zum vorläufigen Jahresabschluss bekannt. Die Bankenabgabe für Regionalbanken wurde fast verdoppelt, kritisierte Gasselsberger. Für sein Institut bedeute dies statt 8 nunmehr 15 Mio. €. Weil die Abgabe obendrein „möglicherweise” EU-rechtswidrig ist, sei zugleich ein Gutachten bei einem renommierten ausländischen Sachverständigen in Auftrag gegeben worden.

Sieben Filialen in Gründung

Zum Jahresüberschuss 2014 seiner Bank wollte Gasselsberger noch nichts sagen – mit dem Hinweis, dass man noch im „Aufhellungszeitraum” sei nur so viel: „erfreulich”. 2014 sei für die Oberbank ein „Ausnahmejahr” gewesen. Deswegen wäre er „mehr als zufrieden”, wenn 2015 ein ähnlich gutes Jahr werde. Die Oberbank peilt 2,3 Mrd. € neu vergebene Finanzierungen (zuletzt: +5%) an.Budgetiert sind weiters sieben Filialgründungen – drei in Wien, je eine in Darmstadt („um dort den Markt zu testen”), Jena und Erfurt sowie Ungarn. Mit aus Compliance-Gründen nicht näher erläuterten „Kapitalmaßnahmen” im Ausmaß von etwa 100 Mio. € will man im Frühjahr die Kapitalbasis stärken. Angestrebt ist 2015 eine Gesamtkapitalquote von rund 16% und eine Kernkapitalquote von über 12%.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema