advisory
Der „Mentor des Jahres”
13.03.2015

Der „Mentor des Jahres”

Managementberatung Gemeinsame Kursrichtung aus 3 Perspektiven – kreative Pausen, Offline-Zeiten & Workouts

Willibald Cernko (CEO UniCredit Bank Austria) wurde für sein Know-how-Engagement ausgezeichnet.

Wien. Für ein volles Haus im Impact Hub Vienna sorgten am 9.3. mehr als 300 Besucher, die der Einladung der Karriere-Community Manageers gefolgt sind.

Zum Thema „General Management” diskutierten vier Größen der heimischen Wirtschaftswelt: Willibald Cernko (CEO UniCredit Bank Austria), Georg Obermaier (CEO Microsoft Österreich), Markus Kienberger (Country Manager Google Austria) und Robin Rumler (CEO Pfizer Corporation Austria).

Beratung durch Mentoren

Zum ersten Mal wurde der Award „Mentor des Jahres” verliehen; die Auszeichnung erhielt Willibald Cernko für sein besonderes EngagementDie Top-Manager waren einig: Um den oft stressigen Manageralltag zu bewältigen, sollten aktives Zuhören wie auch Zielorientiertheit unentbehrliche Fähigkeiten einer jeden Führungskraft seien. Ein weiterer Tipp der Speaker für einen effizienten Arbeitsalltag: Kreative Pausen und geblockte Fixtermine zur freien Gestaltung sind unerlässlich. Cernko: „Ich darf nicht zum Getriebenen werden, sondern muss die treibende Kraft bleiben”, womit er u.a. auch auf die digitale Erreichbarkeit anspielt. Manager haben hier eine Vorbildrolle für Mitarbeiter und sollten zu bestimmten Zeiten bewusst auf permanente Erreichbarkeit und somit auf mobile Geräte verzichten. Ein anderer Weg zur gesunden und nachhaltigen Führung, der für alle vier Diskutanten eine große Rolle spielt, ist Sport, um die Balance halten zu können. Rumler betonte, dass die „sportive Zeit” nicht zuletzt auch ein kreativer Moment für ihn sei, in dem er Lösungen und Ideen für den Arbeitsalltag finden könne.(pj)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema