retail
Der tote Hund ­röchelt wieder
christian novacek 06.03.2015

Der tote Hund ­röchelt wieder

Der aktuelle deutsche Handelstrend legt nahe, was gern verdrängt wird: Soziale Kompetenz spaziert mitunter mit wirtschaftlichem Erfolg Hand in Hand. Nämlich legt der deutsche Handel im Jänner viel mehr zu, als sämtliche Wirtschaftsgurus prophezeit hatten – um mehr als fünf Prozent. Der dazugehörige Hard-fact ist dem Wesen nach ein weicher, freundlicher: Der Mindestlohn wurde in Deutschland per Jänner angehoben. Und offenbar konsumieren die Mindestlohnempfänger brav, wenn sie mehr im Börsel haben. Das steht krass im Widerspruch zur Angst der Wirtschafts-bosse: Diese schüttelten zum Mindestlohn in Spontanreaktion erst mal nur die Attribute „Jobkiller” und „Kostenbelastungsfaktor” aus dem Ärmel. Und jetzt das: Wachstum statt Untergang. Sapperlott. Man muss aus der netten Tatsache allerdings die Sozialromantik herausdividieren. Höherer Mindestlohn bedeutet nicht Völlerei auf höchstem Niveau, sondern eher Lavieren auf leicht erhöhter Basis. Was aber die Entwicklung in Deutschland für Österreich so erfreulich macht, ist, dass die hierzulande geplante Steuerentlastung wohl Erfolgsaussichten hat, und der tote Hund Wirtschaftwachstum zumindest mal wieder vernehmbar röchelt.c.novacek@medianet.at

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema