luxury brands & retail
Design made in Austria
clarissa fischer 20.03.2015

Design made in Austria

Österreichische Unternehmen und Designer präsentieren sich am Salone Internazionale del Mobile.

Wien. Wittmann, Viteo, Lobmeyr, Silhouette, Wiener Silber Manu-factur, Backhausen, Neue Wiener Werkstätte, Team 7, Eoos, Thomas Feichtner, Martin Mostböck oder Erwin Wurm – Österreich verfügt über zahlreiche international renommierte Premiummarken und Designer, und man könne „zu Recht auf den grenzüberschreitenden Erfolg Österreichs stolz sein”, so Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindus-trie.

Mit der Teilnahme am Salone Internazionale del Mobile, der vom 14. bis 19. April stattfindet, will man dies weiter unterstreichen und ein starkes Zeichen am weltweiten Designmarkt setzen. Vor allem auch, weil die Produktgestaltung besonders im Premium- und Luxusbereich einen zunehmenden Wettbewerbsfaktor darstellt. „Design wird wieder verstärkt als Individualgestaltung für einen Kunden anstatt für den Massenabsatz wahrgenommen”, so Designer Thomas Feichtner, der mit fünf Projekten an der Aktion Austrian Design Pioneers teilnimmt.

Starker Auftritt

„Die Ausstellung ist dem Pioniergeist im österreichischen Design gewidmet. Pioniergeist zeigte auch die Aussenwirtschaft Austria, die diese Ausstellung 2010 erstmals ini-tiierte; seitdem ist sie sukzessive gewachsen”, so Walter Koren, Leiter der Aussenwirtschaft Austria. Und das ist keine Übertreibung. Mit knapp 70 Ausstellern – 31 Designer, 32 österreichische Unternehmen sowie fünf Studenten der Universität für Angewandte Kunst Wien, der TU Graz, der TU Wien und der New Design University St. Pölten – ist der österreichische Beitrag so umfangreich und spannend wie nie zuvor.Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive ‚go-international', einer Initiative des Bundesminis-teriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich, und wird von der Österreichischen Möbelindustrie sowie dem Bundeskanzleramt unterstützt.

Internationales Publikum

„Die Ausstellung ist eine ideale Plattform, um vor internationalem Publikum gemeinsam alsDesign-Nation aufzutreten”, so Emprechtinger. „Besonders im heurigen Jahr der ‚Expo' erwarten wir so etwas Ähnliches wie einen Ausnahmezustand – da ist es umso wichtiger, dass österreichisches Design am Puls und in einem Hotspot präsentiert wird: in La Pelota”, so Michael Berger, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Mailand. designpioneers.advantageaustria.org

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema