retail
Deutsche haben hohe Ansprüche
Nataša nikolić 19.03.2015

Deutsche haben hohe Ansprüche

Online Luxusmode Laut einer neuen Studie von McKinsey entwickelt sich der Online-Markt für Luxusmode in Deutschland langsamer als weltweit

Deutschen Konsumenten sind bequeme Retourbedingungen und eine kostenfreie Lieferung wichtig.

Düsseldorf. Mittlerweile wird bereits die Hälfte aller Luxuskäufe durch das Internet beeinflusst, heißt es in einer gestern veröffentlichten Studie von McKinsey & Company. Der Studie zufolge wächst der Online-Markt für Luxusmode in Deutschland langsamer als in anderen Ländern. Während dem globalen Online-Markt für Luxus-Damenmode bis 2018 ein durchschnittliches Wachstum von 20% pro Jahr – auf 11,3 Mrd. Euro – prognostiziert wird, wird das Wachstum bei unseren Nachbarn etwas geringer ausfallen. In Deutschland und Japan wird der Markt jährlich voraussichtlich um 12% wachsen. In Frankreich und Großbritannien wird ein vergleichsweise höheres Wachstum erwartet, nämlich um 21% bzw. 18% pro Jahr. Einen möglichen Grund für das geringe Wachstum in Deutschland sieht Achim Berg, Experte für die Modebranche bei McKinsey, in den hohen Erwartungen der deutschen Käufer. „Sie sind im Luxussegment sehr anspruchsvoll.” Zwei Drittel der befragten Deutschen seien mit dem Service ihres meistgenutzten Onlineshops unzufrieden.

Deutsche sind sehr kritisch

Denn während Deutsche großen Wert auf bequeme Rückgabe-bedingungen und kostenfreie Lieferung legen und die Möglichkeit von Zwei-Größen-Bestellungen schätzen, ist Letztere den amerikanischen (27%) und britischen (34%) Konsumenten nicht sonderlich wichtig. Auch in anderen Punkten unterscheiden sich die deutschen Nachbarn von den Onlineshoppern aus den USA, GB, Frankreich, Japan, Italien und China: Sie nutzen häufiger Suchmaschinen, um ein bestimmtes Produkt zu finden. Hier sieht Thomas Schumacher (von McKinsey) Chancen für Markteinsteiger: „Neue Player müssen allerdings hohe Marketingausgaben einplanen und ihre Marketingeffizienz feinmaschig kontrollieren”, so der Digital-Experte. Der Hauptgrund, um im Internet einzukaufen, ist die Verfügbarkeit der Produkte rund um die Uhr (80%) sowie die zum Teil günstigeren Preise gegenüber dem stationären Handel (39%) und die Möglichkeit, exklusive Produkt-linien zu erwerben (62%). 63% gaben an, auf diese Weise die teils aufdringlichen Verkäufer umgehen zu wollen. „Eine speziell auf den Online-Handel zugeschnittene Preisstrategie und entsprechende Online-Produkte oder Online-Marken würde sich für alle Anbieter auszahlen”, weiß Berg. Dafür spricht auch, dass jeder Dritte befragte Deutsche angab, in Zukunft mehr Geld für Luxusgüter ausgeben zu wollen.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema