real:estate
Deutsche Wohnen bietet Mitte März
06.03.2015

Deutsche Wohnen bietet Mitte März

conwert Bankenkreise: Unterlagen bei der Kommission

Wien/Frankfurt. Mitte März startet die Übernahme des österreichischen Wohnimmobilienunternehmens conwert durch die Deutsche Wohnen AG. Bankenkreisen zufolge soll das Angebot „um den 18. März herum” offiziell auf dem Tisch liegen. Die Annahmefrist von mindestens zwei Wochen werde voraussichtlich auf vier Wochen – bis Mitte April – ausgedehnt, hieß es zur APA. Die Deutschen wollen 50% plus 1 Aktie.

Die Angebotsunterlagen der Deutsche Wohnen liegen bereits bei der Übernahmekommission. Geboten sind 11,50 Euro je Aktie für ein Paket von 85 Mio. Anteilsscheinen, macht in Summe 977 Mio. Euro, also knapp 1 Mrd. Euro. „Daran hat sich nichts geändert”, so ein Banker. Darüber werde auch mit niemandem verhandelt.

2,8 Mrd. Transaktionswert

Zu dem Equity-Wert addierten sich Wandelschuldverschreibungen im Volumen von rund 200 Mio. Euro. Der gesamte Transaktionswert wird informierten Quellen zufolge mit 2,8 Mrd. Euro beziffert – darin inkludiert sei dann die Fremdverschuldung.Für einen Anteil über 25% an der conwert hat die deutsche Gesellschaft bereits Zusagen – die Familienstiftung des Bauunternehmers Hans Peter Haselsteiner (HFP) will knapp 19 seiner 24% abgeben, die deutsche Ehlerding-Familie ihre mehr als 6%. Weitere 5% von Haselsteiner hat die Deutsche Wohnen in der Tasche, wenn die mehrheitliche Übernahme gelingt.(ag)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema