career network
Die Arbeit stresst uns immer mehr
23.01.2015

Die Arbeit stresst uns immer mehr

Balance Flexible Arbeitsmodelle verbessern Work-Life

Alisa Kapic: „Österreichs Berufstätige sind gestresster als vor fünf Jahren!”

Wien. Arbeitnehmer leben am Stresslimit: 43% der Beschäftigten in Österreich sind laut einer Regus-Umfrage gestresster als noch vor fünf Jahren – der weltweite Durchschnitt liegt sogar bei 53%.

Globaler Spitzenreiter in Sachen Burn-out ist China; hier geben 78% der Studienteilnehmer an, sich ausgebrannter zu fühlen.In Österreich werden als besondere Stressfaktoren u.a. mangelhafte IT-Ausstattung (26%), Unter-besetzung im Team (21%) sowie Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung (15%) genannt.

Flexibilität wirkt produktiv

Wie lässt sich der Arbeitsalltag verbessern? 83% der Befragten in Österreich (74% weltweit) sind der Meinung, dass ein Wechsel der Arbeitsumgebung zu mehr Entspannung und einer besseren Work-Life-Balance verhelfen würde. „Beschäftigte auf der ganzen Welt betrachten flexible Arbeitsmodelle als Hilfe gegen den zunehmenden Stress im Job”, bringt es Alisa Kapic, Regus Country Director Austria, auf den Punkt.49% der Österreicher sind überzeugt, dass mobile Mitarbeiter einebessere Work-Life-Balance habenals Angestellte an ihrem Firmen-schreibtisch. 43% sind der Meinung, dass auch nur die gelegentliche Möglichkeit zum flexiblen Arbeiten in der Vergangenheit zu einer Entlastung geführt hat. „Wer seinen Alltag freier planen kann, arbeitet auch zufriedener und produktiver”, sagt Kapic. (pj)www.regus.at

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema