specials
Die Million abermals geknackt
31.03.2015

Die Million abermals geknackt

Heute Trotz der Verbreitung in nur vier Bundesländern liegt das Gratismedium im Ranking aller österreichischen Tageszeitungen auf dem 2. Platz

In Wien ist das Blatt traditionell besonders stark; auch die Quote der Heute-Exklusivleser ist hoch.

Heute-Herausgeberin Eva Dichand und Heute-Geschäftsführer Wolfgang Jansky.

Wien. Starke 1.002.000 Leser und 13,8% Reichweite – die Media-Analyse 2014 attestiert der Tageszeitung Heute den zweiten Platz in der Wertung für alle Tageszeitungen Gesamt Österreich. Und das vor dem Hintergrund, dass sich das Vertriebsgebiet der Gratiszeitung eigentlich auf den Osten des Landes, auf Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und das Burgenland, konzentriert.

Marktführer in Wien

Besonders gern wird in Wien auf das Blatt zurückgegriffen. Für die Bundeshauptstadt weist die Media-Analyse der Zeitung 35,4% Reichweite aus, was 529.000 täglichen Lesern entspricht und die „Nummer eins”-Position bestätigt. Auch mit sehr guten Leserzahlen belohnt wurde der Erfolg der expansiven Vertriebsaktivitäten im größten Bundesland Österreichs, in Niederösterreich. Hier konnte die für das Blatt wichtige 20%-Schallmauer durchbrochen werden: Bereits 290.000 Leser, das sind 20,9%, gaben gegenüber der Media Analyse an, täglich die Tageszeitung Heute zu lesen.

Genuine „Heute”-Leser

Für Heute-Herausgeberin Eva Dichand und -Geschäftsführer Wolfgang Jansky erfreulich ist auch die mit 341.000 hohe Zahl an Exklusivlesern. Das sind jene Leser, die keine andere in der Media-Analyse berücksichtigte Tageszeitung lesen. „Dies zeigt, dass die Heute-Leser immer kritischer werden”, heißt es aus der Chefetage. Klar, dass bei Herausgeberin und Geschäftsführer die Freude groß ist: „Eine Million Leser in Österreich – wir haben die Schallmauer durchbrochen. Wir freuen uns, dass die Entscheidung Tag für Tag so eindeutig für uns ausfällt. Heute bringt’s eben auf den Punkt!”, zeigen sich Dichand und Jansky sehr zufrieden.

Auch bei der ÖAK reüssiert

Auch die ÖAK-Zahlen für das zweite Halbjahr 2014 sorgten im Februar bereits für große Freude bei Heute. „Es war das beste zweite Halbjahr seit Bestehen der Erfolgszeitung”, hieß es damals. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema