career network
Die sieben wichtigsten Job-Trends für heuer
PAUL CHRISTIAN JEZEK 16.01.2015

Die sieben wichtigsten Job-Trends für heuer

2015 im Blick Talent Branding, mobile Jobsuche, Abschied von traditionellen Karrierewegen

Der Arbeitsmarkt verlangt mehr Flexibilität & Teilzeitjobs, neue Rekorde bei der Wechselbereitschaft.

Wien. Beim Jobportal willhaben.at hat man sich über die wichtigsten Entwicklungen, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber dieses Jahr maßgeblich beschäftigen werden, Gedanken gemacht.Schwierig zu finden Die Suche nach gefragten Spezialisten stellt Unternehmen vor immer größere Herausforderungen. „2015 wird die Schere zwischen hoch und niedrig qualifizierten Arbeitnehmern noch weiter aufgehen”, sagt willhaben.at-Chef Markus Zink. „Die demografische Entwicklung sorgt für zusätzlichen Druck, die eigene Arbeitgeber-Attraktivität zu steigern. Die Firmen müssen deshalb mit neuen Recruiting-Ansätzen und der Weiterentwicklung des Unternehmensauftritts als Arbeitgeber dagegen-halten.”Wechselbereitschaft steigt Für wechselwillige Arbeitnehmer sind vor allem ihre Karrierechancen und ihre eigene Weiterentwicklung entscheidende Faktoren dafür, ob sie bei einem Arbeitgeber bleiben oder nicht.

Ein gutes Verhältnis zu den Vorgesetzten und ein kollegiales Arbeitsklima sind längst kein Garant mehr für loyale Mitarbeiter. Die logische Folge: Die Arbeitgeber müssen sich auf steigende Fluktuationen einstellen.

Strengere Auswahlchecks Vice versa investieren die Unternehmen wieder in umfangreichere Auswahlverfahren, da die Kosten schlechter oder falscher Recruiting-Entscheidungen in einem angespannten Konjunkturumfeld stärker in das Bewusstsein der Entscheider rücken. Der Managementberater Reinhard K. Sprenger empfiehlt in seiner pointierten Art Sorgfalt bei der Einstellung neuer Mitarbeiter: „Hire slow, fire fast.”Mobile Jobsuche boomt „Wir sehen eine starke Verlagerung der Jobsuche in den mobilen Bereich”, berichtet Markus Zink. „Mittagspausen, Wartezeiten und Wochenenden werden aktiv genutzt, um am Handy oder Tablet nach neuen Job-Alternativen zu suchen.”Neue Karrierewege Was die Generation Y nicht anders kennt, erfahren vermehrt auch ältere Arbeitnehmer beim Jobwechsel: Fixe Anstellungen weichen Werkverträgen und Projektarbeiten. Der Weg in die Selbstständigkeit wird für immer mehr Menschen unumgänglich; hohe Lohnnebenkosten und immer kürzere Planungszeiträume der Unternehmen verstärken diesen Trend.Mehr Talent Branding Eine starke Talent Brand führt nachweislich zu besseren Geschäftsergebnissen, geringeren Rekrutierungskosten, mehr Bewerbungen und einem besseren Gesamtimage. Unternehmen werden nicht mehr, sondern gezieltere Maßnahmen setzen müssen, um die passenden Talente anzusprechen und für sich zu gewinnen.Geld ist nicht mehr alles Selbstbewusste Arbeitnehmer fordern freidefinierte Gestaltungsspielräumefür Familie, Freizeit und Gesundheitsförderung. Die Höhe des Gehalts ist längst nicht mehr das Maßaller Dinge. Firmen, die attraktive Zusatzpakete mit z.B. Versicherungsleistungen, Gesundheitsför-derungen, Weiterbildungsbildungs-Budgets und Kinderbetreuung schnüren, werden die besten Talente binden können.www.willhaben.at

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema