retail
Ein kultprodukt feiert geburtstag
13.01.2015

Ein kultprodukt feiert geburtstag

Niemetz Schwedenbombe bekam hohen Besuch

Naschkatzen Die beliebten Schokoschaumküsse von Niemetz feierten kürzlich ihren 80. Geburtstag. Die exklusive Feier fand im kleinen Rahmen satt. Geladen waren nur der schwedische Botschafter in Wien, Nils Gustav Daag, und seine Gattin Ulla Daag. Die beiden Ehrengäste konnten sich im Haus der Schwedenbomben von der Konditorqualität persönlich überzeugen. Das Kultprodukt gibt es schon seit Ende 1934 und seitdem ist es aus den heimischen Verkaufsregalen nicht wegzudenken. ,,Das Traditionsprodukt vereint damals wie heute Spitzenwerte bei der Beliebtheit quer durch alle Altersgruppen für sich”, schwärmt Gerhard Schaller, Geschäftsführer der Heidi Chocolat AG. Dass der 80. Geburtstag daher gebührend gefeiert werden musste, lag auf der Hand. Der runde Geburtstag war aber auch Anlass, um der Frage nach dem Namen der Schwedenbomben auf den Grund zu gehen; zu diesem kam die österreichische Köstlichkeit dank eines schwedischen Patisserie-Kollegen und Freundes von Schwedenbomben-Erfinder Walter Niemetz. Der Schwede besuchte den österreichischen Konditor und Patissier Niemetz in Wien und half ihm, zur geschmacklichen Vollendung seines neuesten Produkts zu kommen. Als Zeichen der Dankbarkeit bekam der Schokoschaumkuss den Namen ,,Die Niemetz Schwedenbombe”. (nn)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema