technology
Ein neues Frauenbild für die Elektronik-Branche
CHRIS HADERER 13.03.2015

Ein neues Frauenbild für die Elektronik-Branche

CeBit Die neben der IFA wichtigste deutsche IT-Messe findet heuer vom 16. bis 20. März am Messegelände Hannover statt

Während der Messe wird die 1. Ausgabe des Fachkongresses „Woman in Digital Business” abgehalten.

Berlin/Wien. Kaum ist der Mobile World Congress in Barcelona vorbei (medianet technology berichtete), steht schon das nächste Großereignis ins Haus: vom 16. bis 20. März wird in Hannover die alljährliche CeBit über die Bühne gehen. Die neben der Berliner IFA wichtigste deutsche Leitmesse wartet heuer mit einem neuen Schwerpunkt auf und thematisiert die interdisziplinäre Vernetzung weiblicher Führungskräfte, um eine schrittweise Änderung des kollektiven Bewusstseins über weibliche Qualität im operativen Geschäft zu erreichen. Daher haben sich die Deutsche Messe und das Women's IT Network zusammengeschlossen und werden den ersten Fachkongress Women in Digital Business im Rahmen der CeBit realisieren. Sie werden dabei von Fujitsu, SAP, Software AG und Simplivity unterstützt.

Sprecher wie Maggie Fox, Senior Vice President Digital Marketing, SAP, oder Joseph Reger, Chief Technology Officer, Fujitsu EMEIA, sprechen z.B. über Leadership und Digitale Transformation. Weitere Themen sind: Diversity, Unternehmensgründung, Karriereplanung und IT-Themen wie Cybercrime oder Internet of Things. Dies wird nicht ausschließlich über Keynotes vermittelt, sondern in interaktiven Formaten wie Thinktanks und Worldcafés, die zum Erfahrungsaustausch einladen sollen.

Prominenter Gast

Die heurige CeBit wird aber noch von einem weiteren prominenten Gast besucht – wenngleich auch virtuell und nicht physisch: Edward Snowden. Snowden, der seit Mitte 2013 im russischen Exil lebt, wird sich während der CeBit Global Conferences in Hannover live per Video einem Interview stellen – zusammen mit dem US-amerikanischen Investigativ-Journalisten Glenn Greenwald, der die Snowden-Dokumente veröffent-lichte; Greenwald wird persönlich in Hannover sein.Snowden hatte als technischer Experte und Systemadministrator unter anderem für die amerikanischen Geheimdienste CIA und NSA gearbeitet und sich im Frühjahr 2013 mit umfangreichem Material an den Investigativ-Journalisten Glenn Greenwald und die Filmemacherin Laura Poitras gewandt. Im Juni 2013 wurden die ersten Berichte veröffentlicht und deckten eine bis dahin ungeahnte, umfassende Überwachung der digitalen Kommunikation durch westliche Geheimdienste auf.

Preisgekrönte Innovationen

Bereits im Vorfeld der CeBit stehen die heurigen CeBit Innovation Awards fest: Drei Forscherteams konnten die Jury von der hohen Nutzerfreundlichkeit ihrer IT-Anwendungen überzeugen.Ausgezeichnet wird Markus Weber, Leiter Forschung und Entwicklung der digipen technologies GmbH. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) hat er die biometrische Unterschrift digisign entwickelt, die jeden Schriftzug entschlüsseln kann – nach seinem zeitlichen Verlauf, den Druckinformationen an jedem Punkt und seiner Geschwindigkeit.Gewinner beim CeBit Innovation Award sind auch Manfred Ide, Nadine Weiberg und Christopher Herborn, die eine App zur foto-optischen Holzvermessung mit dem Smartphone entwickelten. Ebenso überzeugen konnten die Forscher Roman Priebe, Lukas Neumann und Marco Schreiber von Mynigma, die die E-Mail-App M für iPhone und iPad entwickelten. Durch integrierte Funktionen verschlüsselt sie die Nachrichten zwischen ihren Nutzern automatisch. www.cebit.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema