retail
Erneut KiK-Streik
10.03.2015

Erneut KiK-Streik

ver.di Tarifverträge gefordert

Düsseldorf. Die deutsche Gewerkschaft ver.di hat nach drei Monaten Unterbrechung ihren Streik beim Textildiskonter KiK wieder aufgenommen. Die Gewerkschaft will durchsetzen, dass die Beschäftigten des KiK-Zentrallagers in Bönen nach den Tarifverträgen des NRW-Einzelhandels bezahlt werden. Die KiK-Geschäftsführung habe auf einer Betriebsversammlung erneut klargemacht, keinesfalls einen Kollektivvertrag unterschreiben zu wollen, so ver.di. (APA)

Vom Lager in Bönen aus werden alle KiK-Filialen in Deutschland beliefert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema