marketing & media
Eurovision Song Contest als Green Event
18.02.2015

Eurovision Song Contest als Green Event

Nachhaltigkeit ORF richtet den Megaevent als Green Event aus; Ministerium agiert dabei als Schirmherr

Wien. Im Mai findet in Wien der vom ORF veranstaltete Eurovision Song Contest 2015 statt. Zum ersten Mal in der 60-jährigen ESC-Geschichte wird der größte TV-Unterhaltungsevent der Welt dieses Jahr als Green Event organisiert, teilten die Verantwortlichen in einer Aussendung mit.

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, kurz BMLFUW, übernimmt dabei die Schirmherrschaft für den Green Event.„Der Eurovision Song Contest 2015 schreibt grüne Geschichte. Das Österreichische Umweltzeichen für ‚Green Meetings und Green Events' ist eine europaweit einzigartige und beispielgebende Zertifizierung. Mit dem ‚Green Song Contest' können wir beweisen, dass auch ein Großevent grün sein kann, und unsere hohen Standards für klima- und umweltfreundliche Events in die ganze Welt transportieren”, erklärt Bundesminister Andrä Rupprechter.ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ergänzt: „Der Eurovision Song Contest gibt uns die Möglichkeit, Österreich vor 200 Millionen Zuschauern als weltoffenes und tolerantes Land zu präsentieren – und als ein Land, das nachhaltig mit seinem Ressourcenschatz umgeht.”So kommt beispielsweise die Stromversorgung zur Gänze ohne Dieselaggregate aus, die Eintrittskarten gelten als Öffi-Tickets, beim Catering setzt man auf hochwertige und biologische Lebensmittel vor allem aus Österreich. Auch in puncto Abfallvermeidung setzt man auf Mehrwegbecher, beim Event gibt es gratis Leitungswasser. Dazu wird der Event sowohl vor Ort als auch im TV barrierefrei ausgerichtet. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema