health economy
Gesundheit im Betrieb
Martin Rümmele 20.02.2015

Gesundheit im Betrieb

Auszeichnung Gesundheitsministerin und Obmann der Eisenbahnversicherung zeichnen gesunde Unternehmen aus

Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung an sechs österreichische Vorzeigefirmen verliehen.

Wien. Es ist eine Auszeichnung, die sich im österreichischen Gesundheitswesen im Laufe der letzten Jahre bestens etabliert hat: Zum bereits 11. Mal fand diese Woche die Verleihung der Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) am Hauptbahnhof Wien statt. Die Übergabe der BGF-Gütesiegel nahmen Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser und VAEB-Obmann Gottfried Winkler vor.

Ausgezeichnet wurden erstmals ÖBB Holding AG, Graz Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH, Firma Styromag GmbH und Firma Komperdell GmbH. Bereits zum wiederholten Male bekamen die Firmen Planai-Hochwurzen Bahnen GmbH und die Firma Imerys Talc Austria Naintsch Mineralwerke GmbH das Gütesiegel verliehen.Das BGF-Gütesiegel ist eine der höchsten nationalen Auszeichnungen im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung. Es prämiert die Leistung eines österreichischen Betriebes für ein erfolgreich abgeschlossenes BGF-Projekt beziehungsweise für die nachhaltige Implementierung des Themas Gesundheit in einem Betrieb.Die Herangehensweise und die Umsetzung orientieren sich an bestimmten Qualitätskriterien, die – maßgeschneidert für die jeweilige Struktur – an den Betrieb angepasst werden. Die VAEB unterstützt die Mitgliedsunternehmen dabei durch konkrete Sachleis-tungen und durch Beratungsangebote seitens ihrer Töchterunternehmen, den Firmen Wellcon und IfGP. Einmal im Jahr haben die Unternehmen die Möglichkeit, einen Antrag auf Verleihung des Gütesiegels zu stellen – dieses wird auf drei Jahre verliehen.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema