marketing & media
gugler* Units nun in St. Pölten
06.03.2015

gugler* Units nun in St. Pölten

Fokus Die Agentur gugler* vereint zwei Units in St. Pölten und bringt damit analoge und digitale Kompetenzen an einem Ort zusammen

Die Agentur gugler* brand&digital konnte bereits erste Erfolge verzeichnen.

St. Pölten. Die Kommunikations-agentur gugler* etabliert einen weiteren Standort in St. Pölten und startet damit laut Eigenangaben den Versuch, die größte Marken-agentur zwischen Linz und Wien zu begründen.

Das 30-köpfige Team von gugler* brand&digital sitzt im ehemaligen Showroom von bene Büromöbel und setzt sich aus den zwei Units des gugler* Kommunikationshauses zusammen. Online-Marketing-Experten und Medientechniker sitzen hier Seite an Seite mit Markenstrategen und Kreativen. Ziel sei es, gemäß den heutigen Anforderungen, die Stärken analoger und digitaler Medien zu vereinen, kommunizierte man den Schritt. gugler* brand&digital konnte mit diesem Konzept bereits erste Erfolge verzeichnen: Die Agentur erhielt nach einer Wettbewerbspräsentation den Zuschlag für den Relaunch der Online-Rechtsdatenbank des renommierten Manz-Verlags. Eine lebendige Markenkultur sowie eine offene Kommunikation auf Augenhöhe gehören dabei zum Erfolgskonzept, so die Agentur, welche auch große Player wie voestalpine und SAP Austria betreut.

Mit Authentizität zum Erfolg

Authentizität ist für Ursula Pritz, Agentur-Leiterin für den Bereich brand, dabei der Schlüssel zum Erfolg: „Die neue Währung heißt Vertrauen. Darum sind Marken gut beraten, Haltung zu bewahren – in guten und in schlechten Zeiten.” Wachsender Handlungsbedarf ergibt sich vielerorts aus der rasanten Digitalisierung der Gesellschaft. Michael Schützenhofer, Agentur-Leiter für den Bereich digital, erklärt: „Nie zuvor gab es mehr Kanäle, Medien und Möglichkeiten, um Kommunikationsziele zu erreichen. Die Kehrseite der Medaille: ein gerütteltes Maß an Komplexität.” gugler* brand&digital begegne diesen Anforderungen mit der Entwicklung von Lösungen, die Chancen nutzbar machen und gleichzeitig den Kommunikationsalltag vereinfachen würden. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema