real:estate
Kapital fließt weiter
16.01.2015

Kapital fließt weiter

LaSalle „Sich die Immobilien-Zyklen zunutze machen”

München/Wien. Geld wird weiterhin aus allen Kapitalmärkten in Immobilien fließen. Investoren sollten sich jedoch zunehmend mit dem Gedanken beschäftigen, dass sie am Ende des Zyklus stehen könnten, und sollten dem nächsten zyklischen Abschwung in ein paar Jahren zuvorkommen. Zu diesem Ergebnis kommt LaSalle Investment Management („LaSalle”) in der Ausgabe 2015 seines Investment Strategy Annual (ISA) Reports.

„Wo wir im Immobilienzyklus stehen, ist eine der am häufigsten gestellten Fragen von Immobilien-Investment-Managern – mit gutem Grund”, sagt Jacques Gordon, Global Head of Research and Strategy bei LaSalle. „Die Märkte rund um den Erdball befinden sich in ganz diversen Stadien im Hinblick auf ihre Grundlagen, ihre Kapitalmärkte und auf ihre künftige Performance. Daher macht es Sinn, einen Investitions-Plan zu haben, der sich die Immobilien-zyklen zunutze macht.” Beispiele zyklussensibler Strategien seien das Mitnehmen von Gewinnen und der Verkauf von Immobilien in überschäumenden Kapitalmärkten, die Wahrnehmung der Vorteile höherer Vermietungs-/Mietpreis-Zuwächse in Wachstumsmärkten und die Konzentration auf Lagen/Sektoren, die so positioniert seien, dass sie in einigen Jahren allgemein als „Core”-Assets gelten würden. „Weltweit wird 2015 Europa am langsamsten wachsen, obgleich es blühende und ins Stocken geratene Volkswirtschaften umfasst”.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema