retail
Kaufkraft wird stärker
26.03.2015

Kaufkraft wird stärker

RegioData Laut Studie nur schwache Kaufkraft-Zuwächse

Wien. Die durchschnittliche Kaufkraft der Österreicher hat 2014 um 1,9 Prozent auf 20.369 € zugelegt – und stieg damit etwas stärker als die Jahresinflation von 1,7 Prozent. Europaweit liegt Österreich damit an sechster Stelle; die reichsten Europäer sind weiterhin die Luxemburger und die Schweizer. Innerhalb Österreichs bleibt Niederösterreich mit 21.048 € pro Einwohner an der Spitze (Quelle: RegioData), es folgen Salzburg und Wien. An letzter Stelle liegt Kärnten, am stärksten aufgeholt hat Eisenstadt, am reichsten ist der erste Bezirk in Wien.(red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema