primenews
Kleine Anbieter, kleine Preise, kleine Qualität?
06.02.2015

Kleine Anbieter, kleine Preise, kleine Qualität?

Gastkommentar Viele Anbieter auf dem Markt der Hausbetreuung

Zahlreiche kleine Anbieter tummeln sich auf dem Markt der Hausbetreuung. Aktuell sind in Wien rund 4.000 Gewerbe angemeldet: Eine beachtliche Zahl von Unternehmen, die Services wie Gebäudereinigung, die Betreuung von Grünflächen oder Winterdienst anbieten. Wo viele Anbieter um Marktanteile ringen, ist Preisdumping nicht weit. Niedrigpreise und Qualität – ist das vereinbar? Investment in HR ist Investment in Qualität. Qualität wird von Kunden vorausgesetzt und zwar ganz unabhängig davon, in welcher Preiskategorie sich ein Produkt bewegt. Neben der aktuellsten Technologie sind in der Hausbetreuung kompetente Mitarbeiter unbedingte Voraussetzung für beste Leistungen. Und hier ist Investition gefragt – in Meisterkurse, in Schulungen zur Bewegungskompetenz oder in Coachings zur Kundenkommunikation.

Personalentwicklung gehört zur sozialen Verantwortung, die jedes Unternehmen übernehmen muss, wenn es auf lange Sicht erfolgreich sein will. Hier haben Betriebe mit Stammpersonal natürlich einen großen Vorteil gegenüber kleineren Anbietern, die verstärkt mit freien Dienstverträgen und häufiger wechselndem Personal arbeiten. Denn die Formel lautet: Langfristige Mitarbeiterentwicklung ist Qualitätsentwicklung – und steht damit für die Sicherung von Marktanteilen.

Zertifizierungen zahlen sich aus

Ein Qualitätsmerkmal, das Kunden immer stärker einfordern, ist ökologisches Engagement. Zertifizierungen und Bewertungen wie ISO, EMAS oder OHSAS sind für kleine Unternehmen oft ein spürbarer finanzieller, organisatorischer und zeitlicher Aufwand. Die Entscheidung gegen eine solche Bewertung liegt daher nahe. Dabei ist eine Qualitätszertifizierung viel mehr als ein Stempel auf einer Urkunde: Sie ist ein Beleg für Zuverlässigkeit, Stabilität und kontinuierliche Verbesserung. Wie bei der Personalentwicklung gilt: Investment zahlt sich aus, für Klein-, Mittel- und Großunternehmen.Auch Unternehmen mit einer kleineren Mannschaft und niedrigerem Umsatz tun also gut daran, die Entwicklung von Mitarbeitern, Prozessen und Produkten zu fördern. Das dafür notwendige Kostenmanagement ist für den einen oder anderen Kleinunternehmer allerdings eine Herausforderung: Einige Hausbetreuer bieten ihre Leistungen zwar mit einer gro-ßen Portion Engagement, aber wenig Know-how in Sachen Kalkulation an. Sie haben Kostenmanagement oft schlichtweg nicht gelernt. Wohin geht der Weg? Dumping wird auch weiterhin ein Thema in der Hausbetreuung bleiben. In diesem Fall kommt die Formel „Kleine Preise stehen für kleine Qualität” zum Tragen. Die Schlacht des Niedrigpreises kann allerdings mit Transparenz geschlagen werden: Ein verantwortungsbewusster Auftraggeber, der aufgeklärt wurde über all die Leistungen, die in einem qualitativ hochwertigen Servicepaket stecken, wird sich gern für einen kompetenten Anbieter entscheiden.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema