marketing & media
kommunikationsbranche
23.01.2015

kommunikationsbranche

Am Ende ihrer Präsidentschaft reflektierte M. Hörmer

Erfolg Am Ende ihrer International Advertising Association (IAA)-Präsidentschaft reflektierte und diskutierte Martina Hörmer am Dienstag, dem 20. Jänner 2015, unter dem Titel „Werbung, Medien und Kampagnen – alles wird anders bleiben” Entwicklungen, Trends und Herausforderungen der heimischen Kommunikationsbranche.

Internationale Vortragende kamen und diskutierten mit

Für die renommierten und beliebten Business Communication Lunches der IAA gelang es Hörmer, internationale Vortragende wie Veit Dengler (NZZ), Lutz Meyer (Blumbery), Kai Diekmann (Bild Gruppe) und Holger Jung (Jung von Matt) nach Österreich zu holen. Die scheidende Präsidentin übergibt die IAA in bestem Zustand, gut etabliert, mit hoher Mitgliederzahl und als lebendige und aktive Plattform für die heimische Kommunikationsbrache.Darüber hinaus setzte die Präsidentschaft Hörmer auf die Jugend: Mit ihrer Hilfe ist dem Young Chapter der IAA Young Professionals unter der Führung von Niki Fellner und Benedikt Schmidinger ein Neustart gelungen. Mit rund 100 Mitgliedern sind die IAA Young Professionals heute wieder Brennpunkt des jungen Branchengeschehens.(red)

Martina Hörmer sprach am Ende ihrer International Advertising Association (IAA)-Präsidentschaft über Werbung, Medien und Kampagnen.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema