marketing & media
„lieber gleich…”
06.03.2015

„lieber gleich…”

Best HarCon zeigt auf

Wien. Die Agentur HarCon Media & Consulting startet eine Worst Case-Kampagne unter dem Slogan „lieber gleich…”; damit wolle man zeigen, was schlechtes Marketing mit Unternehmen mache.

Viele Agenturen und Berater bieten best case-Beispiele, um sich gut darzustellen. „Das ist etwas schwer, denn hier wird oft ausgeschmückt, dass sich die Balken biegen”, kritisiert die Agentur. Mit kurzen und knappen Beispielen wolle man selbst zeigen, warum es gute Marketingberatung brauche – daher der Slogan „lieber gleich: HarCon”. Man habe sich ehemalige Akquiseobjekte angesehen, bei denen man mit eigenen Ideen nicht zum Zuge kam.

„Offensichtliche Fehler”

Dabei kamen oft folgende Antworten: „1. So was brauchen wir nicht! 2. Da haben wir schon jemanden bzw. machen das selbst! 3. Läuft alles prima bei uns! Das war schon mühsam”, so Harald Farkas, Gründer und Geschäftsführer von HarCon. Und nun sehe man, dass die Projekte schlecht umgesetzt worden seien oder es viele dieser Kunden gar nicht mehr gäbe. „Wir sind zwar keine Wunderwuzzis, aber derart offensichtliche Fehler im Marketing können mit ein bisschen Hausverstand, weniger Arroganz und mehr eigenverantwortlicher Zukunftsplanung vermieden werden!”, so Constantin Wollenhaupt, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer von HarCon.(red)

Das Lead-Sujet der Worst Case-Kampagne von HarCon Media & Consulting.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema