marketing & media
Männer betrachten lieber Bilder
31.03.2015

Männer betrachten lieber Bilder

Eye-Tracking Frauen lesen lieber anstatt Bilder einfach nur zu betrachten, so eine Studie

Studie zeigt, wie der Blick von Männern und Frauen unterschiedlich wandert.

Wien. Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat mittels Online-Eye-Tracking untersucht, was bei Facebook und Google auf Smartphone, Tablet und Desktop die Eyecatcher sind und wo User lieber wegschauen.

Besonders aufmerksam betrachten Facebook-Nutzer den Newsfeed in der Mitte und zwar quer über die Devices hinweg. Am Desktop schauen durchschnittlich 82% der User für knapp zwei Sekunden auf ein Posting mit Bild im Newsfeed, am Smartphone 86% und am Tablet machen das sogar 92% der Nutzer für 4,6 Sekunden.

1,2 Sekunden-Anblick

Besonders intensiv betrachtet wird dabei das Bild eines Postings und im Bild wiederum das Gesicht. Frauen interessieren sich stärker als Männer für das soziale Umfeld rund um das Posting: Wer hat es gepostet und wer hat es geliked?In der Desktop-Version von Facebook sind im Unterschied zur Mobile-Version auch klassische Werbeanzeigen rechts neben dem Newsfeed zu sehen, diese finden jedoch kaum Beachtung. So wird eine Werbung am rechten Rand durchschnittlich nur 1,2 Sekunden angeschaut, und das auch nur von rund einem Drittel der User. Ganz eindeutig ist bei Google auf allen Devices (Desktop, Tablet, Smartphone) der Fokus links oben. Gibt es Bilder als Suchresultate, ziehen diese verstärkt Blicke auf sich. Weitere Unterschiede gibt es dabei zwischen den Geschlechtern: Frauen lassen sich etwa von Bildern nicht so sehr ablenken wie Männer, sondern konzentrieren sich mehr auf die Textergebnisse. Sie neigen dazu, den Text zu scannen und gehen tendenziell die Trefferliste aufmerksam durch, bis sie finden, wonach sie gesucht haben. Männer dagegen lassen sich eher von Bild-Ergebnissen beeinflussen und ablenken. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema