industrial technology
Mehr Geldmittel und weniger Bürokratie
16.01.2015

Mehr Geldmittel und weniger Bürokratie

Austria Wirtschafts Service Angebot für KMU und Jungunternehmen wurde für heuer ausgebaut

Wien. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten muss Unternehmen der Weg zu günstigen Finanzierungsmöglichkeiten offen stehen. Das gilt für junge Entrepreneure wie für etablierte Betriebe, denn mit Investitionen in Innovationen schaffen sie Arbeitsplätze und sorgen für die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs”, so Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner.

Im Vorjahr hat die Förderbank Austria Wirtschaftsservice (aws) in diesem Bereich unterschiedliche, sehr erfolgreiche Maßnahmen gesetzt, die heuer noch weiter ausgebaut werden.Anfang 2015 startete das neue Förderprogramm „proTrans – Industrie 4.0”, das heimische Klein- und Mittelbetriebe bei der Entwicklung innovativer Ge­schäfts­modelle sowie intelligenter Produkte und Prozesse unterstützt. „KMU, die den Ausbau eines Innovationsvorsprungs planen oder in der Wertschöpfungskette mit Industrie 4.0-Leitbetrieben ein­gebunden sind, erhalten im Rahmen der Förderungen bis zu 300.000 Euro”, erläutert Mitter­lehner.

Weniger Zugangsschranken

Bei neuen aws-Garantien für KMU wurde das Bearbeitungsentgelt um die Hälfte auf 0,25 Prozent des beantragten Kreditbetrags halbiert; bei einer Garantieübernahme in der Höhe von beispielsweise 500.000 Euro spart sich ein KMU dadurch rund 1.500 Euro. Zudem ist die Höhe des Bearbeitungsentgelts mit maximal 30.000 Euro gedeckelt, was bei größeren Projekten ebenfalls Ersparnisse bringt.Auch für Jungunternehmer wird der Zugang zu Förderungen leichter, denn die Alterbeschränkung wurde von drei auf fünf Jahre erhöht. Diese Ausweitung gilt sowohl für den aws Start-up-Scheck (1.000 Euro für Investitionsprojekte von 5.000 bis 20.000 Euro) als auch für die Start-up-Prämie in der Höhe zwischen 20.000 bis 300.000 Euro. Ab einer Investitionshöhe von 300.000 Euro wird ein Zuschuss von zwölf Prozent angeboten, der bei einer erfolgreichen Entwicklung wieder zurückzuzahlen ist. Damit können dann wieder neue Start-ups unterstützt werden. www.awsg.at

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema