marketing & media
Mit GPS-System zu noch mehr Erfolg beim Vertrieb
caroline wirth 29.01.2015

Mit GPS-System zu noch mehr Erfolg beim Vertrieb

Innovation Von der „Villen-Tour” bis zur „Gemeindebau-Tour” werden ab sofort die Kunden gezielt angesprochen

Die Agentur RoWeRo möchte mit ihrer technischen Neuerung dem Streuverlust entgegenwirken.

Wien. Die Werbemittelverteilung ist zwar ein beliebtes Mittel, um Konsumenten zu erreichen, die Streuverluste sind hier aber erfahrungsgemäß besonders groß.

Um dem entgegenzuwirken, entwickelte die Wiener Werbemittel-agentur RoWeRo ein GPS-System, welches den Streuverlust in der Werbemittelvertreibung auf ein Minimum reduzieren soll.

Enorme Kostenersparnis

Die Verteilung wird durch diese technische Neuerung nicht nur treffsicher, sondern für den Kunden auch nachvollziehbar. Er erhält nach ausgeführter Dienstleistung einen detaillierten Verteil-Report, wie und wo seine Werbepost an den Mann gebracht wurde. Geschäftsführer Reinhard Bleier ist davon überzeugt, dass RoWeRo das erste Unternehmen in Österreich ist, das eine solche Dienstleistung anbietet. „Treffsicherheit und Kostenersparnis sind enorm”, betont er.Neben der flächendeckenden Verteilung geht der Spezialdienstleister auch individuell auf Kundenbedürfnisse ein: nach Bezirken, Branchen wie auch nach bestimmten Lebens- und Einkommensverhältnissen. So etwa gibt es eine eigene „Villen-Tour” ebenso wie eine „Gemeindebau-Tour” und die Einfamilienhaus-Tour. Zudem können Studentenheime, Altersheime oder nur Gewerbebetriebe gesondert beliefert werden.„Das RoWeRo-Paket umfasst dabei die Ideenfindung, Budgetplanung, Design, Druck und Effizienzmessung – auch damit ist die Agentur ‚unique'”, schildert der Geschäftsführer.Der Unterschied zu herkömmlichen Werbemittelverteilern sei einfach, erklärt Bleier: „Der Kunde erhält nach Fertigstellung einen Distributionsreport; hat der Kunde einen GPS-Erfolgsbericht gebucht, erhält er die exakten GPS-Datenlogs.” Er ergänzt: „RoWeRo arbeitet ausschließlich mit Verteilern, die einen Datenlogger bei sich tragen – zur Kontrolle und Abrechnung. Der Weg des Verteilers wird so alle zehn Sekunden aufgezeichnet.”

Genaue Nachprüfbarkeit

Nach Auftragsfertigstellung liest die Agentur diese Loggerdaten aus und exportiert sie auf Google Earth; dort kann der Kunde anhand von Linien und Punkten nachprüfen, wie die Route des Verteilers verlief und wann er wo im Einsatz war.Seit vier Jahren experimentiert die Agentur mit Hightech-Tools. Aktuell betreut RoWeRo regelmäßig 400 Kunden und verteilt im Jahr etwa 15 bis 20 Millionen Exemplare ein breites Angebot an Werbesendungen.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema