luxury brands & retail
Modische Erweiterung
cornelia patelli 20.03.2015

Modische Erweiterung

Erstmals gibt es für die Finalisten des Ringstrassen-Galerien Designer Awards Pop-up-Stores.

Wien. Fashion, Beauty, Schmuck, Gastronomie, Interieur – mit ihren 70 Shops bieten die Ringstrassen- Galerien ein vielseitiges Sortiment für Einheimische und Touristen und mit dem eigenen Designer Award zusätzlich eine Plattform für junge Designer.

Die Fashion-Gala, bei der die prämierten Outfits sowie ausgewählte Modelle aus bestehenden Kollektionen im Rahmen einer Modenschau präsentiert und wo der diesjährige Sieger gekürt wird, findet am 15. April statt. Für heuer haben die Veranstalter den Modebewerb aber noch um eine neue Dimension erweitert: Unter dem Motto „Schauraum, Staunraum, Probierraum” werden für die Kreationen der Finalisten bis Ende Mai in speziell gekennzeichneten Geschäften der Ringstrassen-Galerien eigene Pop-up-Stores eingerichtet. Ein Projekt, von dem alle Beteiligten – Designer, Geschäfte und das mode-interessierte Publikum – profitieren.

Größeres Sortiment

„Ich finde es spannend, auch andere Sachen zu zeigen und zu sehen, was passiert, wie die Kunden reagieren. Natürlich ist Outdoor-Kleidung wie Patagonia, Black Diamond oder The North Face mittlerweile auch modisch geworden, aber je größer der Gegensatz zwischen unserem Sortiment und den Kreationen der Designer ist, umso spannender ist meiner Meinung nach die Kombination”, so Christiane Lanmüller, Geschäftsführerin von Jack Wolfskin.Auch Ronald Rauchenschwandtner von B & R freut sich über Abwechslung in seinem Sortiment: „Mit unserer umfassenden Auswahl an exklusiven und vor allem besonderen Fashion It-Pieces sind wir uns sicher, dass die Ideen der neuen Designer perfekt zu uns in den Shop passen werden. Urban Classic entspricht ja auch unserem Angebot in den Shops in den Ringstrassen-Galerien, wo Marken wie Allude, American Vintage, Max Mara oder Guess vertreten sind.”„Unsere Marken wie Fillippa K., Patrizia Pepe oder La Fee werden gut mit den Stücken der Finalisten harmonieren”, ist auch Norton Radaj, Inhaber des Norton Shops, überzeugt. Ebenso Firusa Haimov, Geschäftsführerin der exklusiven Boutique „4 Jahreszeiten”: „Für uns ist es wichtig, dass jeder Finalist für sich eine außergewöhnliche modische Aussage hat, sodass im Zusammenspiel mit den ausgesuchten Designern das spezielle ‚Vier Jahreszeiten'-Erlebnis ermöglicht wird und dazu zählen Marken wie Drykorn, MaxMara, Coccinelle oder Paul Smith, die in unseren Geschäften anzutreffen sind.” www.ringstrassengalerien.com

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema