automotive business
Neuerliches Rekordjahr für heimischen Zulieferer
Moritz KOlar 06.03.2015

Neuerliches Rekordjahr für heimischen Zulieferer

ZKW Group Der Lichtsystem-Spezialist konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 13 Prozent steigern

Fast proportional zum Umsatzplus von 81,7 Mio. auf 726,4 Mio. Euro stieg auch der Mitarbeiterstand.

Wieselburg. Schon bei der Weihnachtsfeier vor wenigen Wochen war klar: Die ZKW Group hatte 2014 neuerlich ein erfolgreiches Geschäftsjahr hingelegt. CEO Hubert Schuhleitner sprach damals von einem neuen Rekordergebnis, das der niederösterreichische Automobilzulieferer eingefahren habe und von einem beträchtlichen Plus beim Mitarbeiterstand. Beides hat sich nun, da die offiziellen Zahlen auf dem Tisch liegen, bewahrheitet: Beim Umsatz legte ZKW um fast 13 Prozent von 644,7 Mio. Euro auf 726,4 Mio. Euro zu, der Personalstand stieg von 4.433 auf 5.022.

Weiteres Wachstum geplant

„Wir blicken auf ein überaus erfolgreiches Jahr mit einem Umsatzrekord, zwei neuen Standorten und zahlreichen Auszeichnungen zurück”, freute sich Schuhleitner bei der Präsentation der Zahlen. Und weiter: „Mit unserer Expansionsstrategie und der standort-übergreifenden Zusammenarbeit im Konzern sichern wir das Wachstum und unsere Position als Premium Lichtsysteme-Hersteller.” Dabei sieht der Konzernchef auch die unmittelbare Zukunft sehr positiv. „2015 erwarten wir rund 820 Millionen Euro Umsatz.”Zum kräftigen Wachstum haben laut Schuhleitner alle ZKW-Standorte (insgesamt verfügt das Unternehmen über acht Niederlassungen in Österreich, in der Slowakei, in Tschechien, China, Indien und neu in Mexiko und den USA.) beigetragen, wobei das Elektronikwerk Wiener Neustadt seinen Umsatz auf 15,1 Mio. Euro vervierfachen konnte. Besonders positiv haben sich auch die Niederlassungen in Dalian/China (plus 70 Prozent auf 44,9 Mio. Euro) und Krusovce/Slowakei (plus 22 Prozent auf 161,2 Mio. Euro) entwickelt. Diese Standorte sollen auch im Jahr 2015 wesentlich zu einer neuerlichen Umsatzsteigerung beitragen. In Mexiko arbeitet ZKW mit Hochdruck an der Fertigstellung des Produktionswerks in Silao, das zu Jahresende 2015 in Betrieb gehen soll. Mit den dort gefertigten Automotive-Beleuchtungen beliefert ZKW die Automobilhersteller im gesamten NAFTA-Raum. Zusätzlich errichtet der Konzern einen Vertriebs- und Entwicklungsstandort in Michigan/USA, um die Autohersteller im amerikanischen Raum intensiver betreuen zu können.

Fachkräfte dringend gesucht

Parallel zu den Wachstums- und Expansionsschritten steigt der Arbeitskräftebedarf bei ZKW weiter. Vor allem an den internationalen Standorten wird qualifiziertes Fachpersonal gesucht, die Gesamtzahl der Beschäftigten soll sich bis Ende des Jahres auf 5.361 erhöhen. „Die Suche nach qualifizierten Facharbeitskräften zählt zu den großen Herausforderungen. Unsere Mitarbeiter sind die Basis für die hohe Produktqualität und das nachhaltige Wachstum der Standorte”, erklärt Schuhleitner. www.zkw-group.com

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema