health economy
Pflegegruppe SeneCura verkauft
Martin Rümmele 23.01.2015

Pflegegruppe SeneCura verkauft

Übernahme Mit Deal im Pflegeheimbereich entsteht eine internationale Gruppe mit 575 Pflegeeinrichtungen und mehr als 56.000 Betten

Generationswechsel bei SeneCura führt zur Übernahme durch französische Gruppe Orpea.

Wien/Bregenz/Paris. Paukenschlag im Sozialbereich: Der private österreichische Pflegeheim-Riese SeneCura wird Teil der französischen Pflegegruppe Orpea, die mit über 520 Pflegeeinrichtungen und mit mehr als 52.000 Betten in Frankreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien und der Schweiz zu den Marktführern in Europa zählt. SeneCura bleibt mit sämtlichen Markenwerten und Betreuungsstandards bestehen und wird die bisherige Expansionsstrategie weiter vorantreiben, versichern beide Unternehmen.

Nachdem im Vorjahr die Integration der Schweizer Tochtergesellschaft Senevita in die Orpea-Gruppe erfolgreich bewältigt wurde, übernimmt Orpea nun im Rahmen der Nachfolgelösung auch die 55 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der SeneCura Gruppe in Österreich und der Tschechischen Republik. Der Abschluss dieser Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt einer Zusammenschluss-anmeldung bei der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde und einer anschließenden kartellrechtlichen Beurteilung. Mit einer positiven Finalisierung ist in einigen Wochen zu rechnen; anschließend wird sich der Gründer und Geschäftsführer, Rudolf Öhlinger, aus dem Geschäft zurückziehen.Anton Kellner, langjähriger operativer Direktor und ebenfalls Geschäftsführer der SeneCura Gruppe, wird dann als Geschäftsführer die Gruppe leiten: „Ich werde weiterhin die Expansion in Österreich als auch in Tschechien vorantreiben. Die Philosophie ‚Näher am Menschen' und unsere ausgezeichneten Betreuungsstandards bleiben selbstverständlich erhalten”, betont Kellner.

„Bewährter Partner”

Seit der Gründung im Jahr 1998 ist die SeneCura unter der Federführung von Öhlinger stark gewachsen und umfasst mittlerweile rund 55 Gesundheits- und Pflegezentren mit über 4.200 Betten in Österreich und der Tschechischen Republik. Orpea will das Wachstum der Gruppe in Österreich und der Tschechischen Republik weiter fortsetzen und alles daran setzen, die hohe Qualität und die ausgezeichneten Pflegestandards der SeneCura beizubehalten und weiterzuentwickeln.„Wir freuen uns, mit Orpea einen vertrauensvollen und bewährten Partner gefunden zu haben, der die Werte und Philosophie unserer Gruppe weiter stärken wird”, sagt Öhlinger, der sich bei den Mitarbeitern und Geschäftspartnern der SeneCura bedankt und sich bei einem persönlichen Besuch an den verschiedenen Standorten verabschieden will.

SeneCura-Gründer Rudolf Öhlinger tritt in den Ruhestand und zieht sich zurück.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema