career network
Raum fürs Bauchgefühl
30.01.2015

Raum fürs Bauchgefühl

Manageers – Community für Young Leaders Eine gemeinsame Vision soll aus Mitarbeitern ein Team werden lassen

Leadership-Erfolgsfaktoren: „Ein gesunder Mix aus Analytik, Bauchgefühl, aber auch Mut”.

Wien. Unter der Moderation von Daniel Kalbeck, Geschäftsführer der Digital-Manufaktur kalbeck.media, diskutierten im Impact Hubdie Leadership-Experten AndreasBierwirth, CEO von T-Mobile Öster-reich, Tatjana Oppitz, CEO von IBMÖsterreich, und Thomas Friess, CEOder Herold Business Data GmbH, über die Bedeutung des Führungsstils für den Management-Nachwuchs der Generation Y und teiltenihre reichhaltigen Erfahrungen zum Thema Führungspraxis und Entscheidungsfindung mit.

So ging es unter anderem um dieFrage, ob 2015 in Entscheidungsprozessen noch Platz für das Bauchgefühl sei?

Strategie und Vision

Tatjana Oppitz referierte über die Änderungen im Leadership der letzten Jahre und machte deutlich, wie wichtig eine generationsangemessene Führung ist.Laut Oppitz sind „Strategie und Vision wichtig für das Management in Unternehmen”. Die Generation Y habe andere Erwartungen an den Arbeitgeber als ältere Generationen und lege besonderen Wert z.B. auf die Möglichkeit der Heimarbeit, Raum für Innovationen und Ideen sowie auch eine attraktive Arbeitsumgebung.

Mut zum Risiko

Eine der Kernaufgaben des Managers ist dabei die Vermittlung der gemeinsamen Vision, die aus Mitarbeitern erst ein Team werden lässt.Diese Notwendigkeit hat auch für Thomas Friess einen hohen Stellenwert: „Leader müssten heutzutage Bereitschaft zeigen, sich schnell an Neuheiten und Veränderungen seitens seiner Mitarbeiter anzupassen und diese nicht nur zu akzeptieren, sondern auch zu unterstützen”, sagte der Herold-CEO. Die Freiheit, auszuloten, was im eigenen Unternehmen möglich ist, sei für einen Leader der neuen Generation unabdinglich und als solcher müsse man auch Mut zu Risiken zeigen. Mut zum Risiko wurde von allen drei Speakern als Voraussetzung für einen guten Führungsstil hervorgehoben.

Der richtige Mix muss her

Andreas Bierwirth betonte die Wichtigkeit, die Chance zu ergreifen und den Mut zu haben „aufzustehen und sich zu zeigen”, um ein Leader zu werden. So habe auch er als Führungskraft die Möglichkeit, den aufstrebenden Leadern den Weg ins Management zu erleichtern.Außerdem betonte Bierwirth, dass „ein gesunder Mix aus Analytik, Bauchgefühl und Mut” ausschlaggebend für wichtige Mana-gemententscheidungen ist; wie auch Tatjana Oppitz sprach er sich dafür aus, den Mitarbeitern Raum für neue (eigene) Ideen zu geben.(pj)www.manageers.at

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema