retail
Ruck: „Packen wir es an!”
26.02.2015

Ruck: „Packen wir es an!”

Öffnungszeiten-Diskussion Laut Makam Research wollen 65 Prozent der Wien-Touristen sonntags offene Geschäfte

WKW-Präsident Walter Ruck: „Weltstadt Wien muss sich weiterentwickeln.”

Wien. Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, findet in Sachen Änderungsbedarf bei den Öffnungszeiten in der Bundeshauptstadt klare Worte: „Die Unternehmer wollen aufsperren und dürfen nicht, die Touristen wollen einkaufen und können nicht. Das ist eine ganz schlechte Kombination für Wien, den Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort. Es wird Zeit, unternehmerische Hürden abzubauen und die Sonntagsöffnung in Tourismuszonen zu ermög-lichen. Will Wien Weltstadt werden, muss man sich weiterentwickeln und provinzielle Haltungen ablegen.” Untermauert ist die harsche Kritik des WKW-Präsidenten anhand einer neuen Befragung durch Makam Research (im Auftrag der WKW). Deren wichtigste Ergebnisse:• 65 Prozent der Wien-Touristen wünschen sich offene Geschäfte am Sonntag.• Vor allem für die finanzkräftigen Gäste aus Asien gehören Weltstadt und Sonntagsöffnung zusammen (74 Prozent).• 66 Prozent aller Wien-Touristen würden am Sonntag einkaufen gehen.• 62 Prozent der Wien-Touristen aus Europa würden am Sonntag einkaufen.• 73 Prozent der Wien-Touristen außerhalb Europas würden am Sonntag einkaufen.

800 neue Jobs möglich

Der aus einer Tourismuszone Wien resultierende Wirtschaftsfaktor interpretiert sich laut WKK wie folgt: Mindestens 800 neue Jobs würden geschaffen, die Ausweitung würde für ein Volumen von rund 140 Mio. € stehen. Vollmundige Conclusio laut Rucker: „Diese Chance darf man sich nicht entgehen lassen. Schluss mit Jammern und Verhindern, packen wir es an.” (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema