retail
Rupp verlagert Alma-Abpackung
04.03.2015

Rupp verlagert Alma-Abpackung

Käse 30 bis 40 Arbeitsplätze nach Deutschland ausgelagert

Hörbranz. Die Vorarlberger Privatkäserei Rupp AG verlagert 30 bis 40 Arbeitsplätze von Vorarlberg ins grenznahe Deutschland. Die Naturkäse-Abpackung der zu Rupp gehörenden Marke Alma werde künftig in Lindenberg, Bayern, erfolgen. Die betroffenen Mitarbeiter können in die Firmenzentrale nach Hörbranz (Bez. Bregenz) oder nach Lindenberg wechseln. Derzeit wird die Abpackung im ehemaligen Alma-Gebäude in Hard am Bodensee vorgenommen. Schon länger war den Verantwortlichen klar, dass es zu einer Verlagerung kommt. Schließlich gehört das Gebäude seit der Übernahme von Alma durch Rupp im Jahr 2008 einem Textilunternehmen. In Lindenberg betreibt Rupp gemeinsam mit Joint Venture-Partner Schreiber Foods bereits einen Standort. Alle Mitarbeiter hätten ein Angebot zum Bleiben erhalten, betonte das Unternehmen. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema