health economy
Sigmapharm investiert im Burgenland
13.03.2015

Sigmapharm investiert im Burgenland

Expansion Traditioneller, heimischer Pharmahersteller investiert in neue Produktion 15 bis 20 Millionen Euro

Wien/Eisenstadt. Der Arzneimittelhersteller Sigmapharm siedelt sich in Hornstein im Burgenland an, wo nun die entsprechenden Verträge unterzeichnet wurden. In der ers-ten Ausbaustufe sind Investitionen im Ausmaß von 15 bis 20 Mio. € vorgesehen. Am neuen Standort sollen zunächst rund 30 Arbeitsplätze entstehen, im Vollausbau wird nach Unternehmensangaben mit bis zu 100 Jobs gerechnet.

Wesentliche Faktoren für die Entscheidung zugunsten des Standorts Hornstein seien die gute Verkehrsanbindung, die Infrastruktur sowie die Fördermöglichkeiten gewesen, so Sigmapharm-Geschäftsführer Bernhard Wittmann. Der Betrieb wurde 1949 vom Raumfahrtmediziner Herbert Pichler gegründet, der als Fernsehkommentator der Mondlandung 1969 bekannt wurde. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung flüssiger Arzneimittel und Medizinprodukte und hat seinen Sitz derzeit in Wien. Die wahlkämpfenden Landespolitiker freuen sich über den neuen Arbeitgeber: „Es ist ein traditionsreiches Unternehmen, das in einer Zukunftsbranche erfolgreich tätig ist und investiert”, sagte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ). In Hornstein haben wir es geschafft, die besten Voraussetzungen für die Ansiedelung für Sigmapharm zu schaffen – Sigmapharm bekommt die Vorreiterrolle”, so Christoph Wolf, Vizebürgermeister von Hornstein (ÖVP).(rüm)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema