retail
Ski-Markt bleibt im Aufwärtstrend
20.01.2015

Ski-Markt bleibt im Aufwärtstrend

Wintersport Branche blickt positiv in die laufende Saison

Wien. Laut des Verbandes der Sportartikelerzeuger und Ausrüs-ter (VSSÖ) hat Österreichs Ski-Industrie ihren Absatz gesteigert. Statt der 346.000 verkauften Paar Ski (2012/13) wurden in der vergangenen Saison 366.000 Paar Ski an den Sportfachhandel und den Ski-Verleih verkauft. Damit ist Österreich im Marktvolumen Europas wichtigster Absatzmarkt.

Gute Prognosen für 2014/15

Im Vergleich dazu wurden in Deutschland rd. ein Fünftel weniger Paar Ski verkauft (300.000 Paar), so VSSÖ-Präsident Gernot Kellermayer. In die laufende Saison blickt man trotz verspäteten Wintereinbruchs positiv, da man auf die Trends setze „die sich aus der vergangenen Saison fortsetzen”. Laut Kellermayer sollen neue Produkte und Entwicklungen den Skisport variabler machen und für ein breiteres Publikum zugänglich sein. Der Trend zum Ski-Verleih bleibe unverändert, beim individuellen Einkauf gehe die Tendenz in Richtung Beratung und Fachhandel. Die Marktveränderung durch das Aus von Intersport Eybl könne man aber noch nicht abschätzen. Eine weitere Tendenz am Ski-Markt sind die All Mountain-Skier mit breiter Mitte, die sich auf der Piste sowie auf dem Gelände anwenden lassen; das Splitboard-Snowboard und die Tourenski werden ebenfalls beliebter. Erfreulich sei auch der Trend hin zum sicheren Fahrspaß, so Kellermayer; dieser wirke sich positiv auf den Absatz von Sicherheitsequipment aus.(APA)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema