specials
Stimmungsabhängiges Internetangebot
10.02.2015

Stimmungsabhängiges Internetangebot

buzz.at Die neue Seite von oe24 bietet die meistgeklickten Stories im Web sowie Social-Media optimierte Teilbarkeit

Wien. Am 23. Jänner startete oe24 die neue Internetseite buzz.at. Diese soll täglich die meistgeklickten Stories im Internet bieten, von aktuellen News über die aufregendsten Stories auf den Social-Media-Plattformen bis zu den viralen Video-Hits.

Mit diesem Angebot setzt oe24 auch erstmals das in Österreich völlig neue Konzept der „Mood-Tags” um. Die buzz-User können alle Stories nach ihrer Stimmung bewerten. Von „lustig” bis „traurig”, von „crazy” bis „süß”, von „wow” bis zu den größten „Fails”. Die buzz-User entscheiden, welche Stories sie lesen wollen und welche sie weiterempfehlen; auch die Channel-Struktur ist nach diesen Stimmungen gegliedert.Das Portal ist komplett im Res-ponsive Design gestaltet, passt sich an alle Devices an und bietet so eine ideale Usability für Desktop, Tablet und Smartphone. Es ist zudem für die Social-Media-Bedürfnisse der User optimiert: Neben Facebook, Twitter und Google+ können die User auch alle Artikel via Handy auf WhatsApp und auf insgesamt 293 Social Networks teilen.

Jung und mobil

„In den letzten Monaten haben wir im oe24-Netzwerk eine starke Steigerung beim Traffic über Mobile und Social geschafft. Allein über Smartphones und Co. haben wir im Dezember mit dem oe24-Netzwerk mehr als 1,7 Millionen Unique Clients erreicht”, berichtet Niki Fellner, Geschäftsführer und Chefredakteur des oe24-Netzwerks.Die neue Plattform sei eine echte Innovation, die sich genau an die junge Zielgruppe richte, erläutert Fellner. „Schon in den ersten Stunden haben wir sensationelle Zugriffe auf buzz.at gehabt und beispielsweise auf Facebook bereits Reichweiten von über 200.000 Usern”, freut sich der Medienprofi.

Selektiver Werbeeinsatz

Auch in der Vermarktung setzt buzz.at auf Innovation und bietet künftig neue Formen von Content Marketing und Native Advertisement an, die von einer hauseigenen Advertisement-Agency gestaltet werden. Zusätzlich können Kunden ihre Werbemittel auch erstmals nach Stimmung targeten, die Werbung wird dann etwa nur bei positiven Stories ausgespielt. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema