specials
Symposium der Online-Printer
27.01.2015

Symposium der Online-Printer

München Zum dritten Mal trifft sich die Industrie in Deutschland, um die Chancen und Risiken der Geschäftsmodelle unter die Lupe zu nehmen

Die Vorträge drehen sich um Kooperationen, E-Business und Usability.

München. Am 26. und 27. März 2015 versammelt sich die Online Print-Industrie zum Online Print Symposium in München. Organisiert wird die Veranstaltung von zipcon consulting (www.zipcon.de), dem Bundesverband Druck & Medien (www.bvdm-online.de) und der Fogra Forschungsgesellschaft Druck (www.fogra.org).

Der Markt des E-Business-Print in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einem geschätzten Umsatzvolumen von mehr als 2,4 Mrd. Euro in 2014 zeigt sich zunehmend „erwachsen”. Andererseits bestehen für viele Firmen der überwiegend mittelständischen Druckbranche viele weitere Geschäftsmodelle im Internet-Business, die keine Ausrichtung als hochautomatisierte Druckfabrik erfordern. Die Veranstalter konnten mit Robert Keane, dem Gründer und CEO von Cimpress (Vistaprint), eine hochkarätige Persönlichkeit für die eröffnende Keynote gewinnen; Keane leitet das weltgrößte Unternehmen der Onlinedruckbranche.

Internationalisierung

Partnerschaften und Internationalisierung sind Themen gleich mehrerer Vorträge und Diskussionsrunden. Zwar verzeichnen bekannte deutsche Namen im Online Print nach wie vor zweistellige Zuwachsraten, doch die Chancen der Internationalisierung – allein oder in Kooperationen – können die deutschsprachige Online Print- Industrie in ihrer führenden Rolle in Europa nur stärken. Diesen Thematiken gehen unter anderem Steffen Tomasi (CEO Flyerline), Michael Fries (Geschäftsführer Onlineprinters GmbH) und Moderator Bernd Zipper (CEO zipcon) nach. Zu den weiteren Top-Referenten zählen Sprecher aus Anwenderkreisen, von Lösungsanbietern und Beratungsdienstleistern sowie von Verbänden und Instituten. Thematisch spannt sich der Bogen von der E-Business-Ausrichtung über Kundenanforderungen über die Besonderheiten des Digitaldrucks im Online Print bis hin zur ­Usability-Verbesserung von Onlineprintshops. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema