marketing & media
Twitter greift jetzt WhatsApp an
29.01.2015

Twitter greift jetzt WhatsApp an

Austausch Twitter mit neuer Messaging-Funktion

San Francisco. Twitter wartet mit zwei neuen Funktionen auf und macht damit Messaging-Dienste wie WhatsApp Konkurrenz. Damit möchte Twitter mehr Austausch zwischen den Nutzern ermöglichen; zudem setzt der Kurznachrichtendienst stärker auf Videos.

Vertraulich kommunizieren

Zukünftig ermöglicht Twitter seinen Nutzern vertrauliche Kommunikation zwischen mehreren Personen; bis jetzt war dies nur zwischen zwei Usern möglich. Das Kommunizieren in Gruppen war bisher nur bei Diensten wie WhatsApp oder Facebook möglich.„Wir haben festgestellt, dass man mit vielen Menschen nur über Twitter kommuniziert; dieser Kreis der Kontakte ist also einzigartig”, schilderte Produktmanager Jinen Kamdar der dpa. Jede Twitter-Nachricht könne der Ausgangspunkt für eine Konversation sein. Twitter wolle den Nutzern die Möglichkeit geben, sich auch in einem kleinen Rahmen auszutauschen, ohne die Plattform zu verlassen.

Video über Twitter-App

Mit der zweiten Neuerung können Videos nun direkt über die Twitter-App erstellt und beim Kurznachrichtendienst hochgeladen werden. Bisher konnten über Twitter nur Links zu Videos auf anderen Plattformen verbreitet werden. Damit soll den Nutzern das Teilen von Videos erleichtert werden. (red)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema