retail
US-Geschäft ade
04.02.2015

US-Geschäft ade

Henkel Verkauf an Chase

Düsseldorf. Der deutsche Konzern Henkel trennt sich für rund 29,2 Mio. € von Geschäften in den USA. Die Aktivitäten gehen an das US-Unternehmen Chase; Chase will nach eigenen Angaben mit der Übernahme sein Spezialchemie-Geschäft ausbauen. Henkel-Chef Kasper Rorsted hatte immer wieder erklärt, man sei bereit, sich von Aktivitäten trennen, die nicht zum Kerngeschäft gehören. Gleichzeitig sieht sich Rorsted nach neuen Zielen für Übernahmen um. (dp)

Henkel-Chef Kasper Rorsted sieht sich nach neuen Übernahmezielen um.

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema