real:estate
Was brauchen die Gebäude der Zukunft?
27.02.2015

Was brauchen die Gebäude der Zukunft?

Bauherren-Forum Integrale Planung, Lebenszyklusorientierung und effektives Facility Management standen im Fokus

Wien. Am ersten Bauherren-Forum 2015 der IG Lebenszyklus Hochbau im Technologiezentrum aspern IQ wurden die „Erfolgszutaten” für zukunftsorientierte Gebäude dargelegt: Integrale Planung, Lebenszyklusorientierung und effektives Facility Management.

Beispiel: Leuchtturmprojekt

„Für uns stand im Mittelpunkt, ein modernes Arbeitsumfeld mit hohem Nutzerkomfort zu schaffen. Das funktioniert nur, wenn sich von Beginn an alle Beteiligten an einen Tisch setzen”, so Projektmanager Werner Weiss von der Wirtschaftsagentur Wien, der das erste Bürogebäude der Seestadt Aspern als lebenszyklusorientiertes Leuchtturmprojekt präsentierte. Das Leuchtturmprojekt der Seestadt erzielt als Passivhaus eine Energierückgewinnung von über 90% und kann so als eines der ersten Plus-Energie-Bürogebäude Österreichs mit niedrigeren Betriebskosten aufwarten.

Strategie und Initiierung

Als besonders wichtig wurde die Sicherstellung der genauen Ziel-vorgaben für Wettbewerb, Planung und Ausschreibung durch den Bauherrn noch vor Beginn der Planung erachtet. Essenzielle Bedeutung hätten die im Phasenmodell der IG Lebenszyklus Hochbau vorgesehenen Phasen Strategie und Initiierung, so die Experten.(hk)

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema