primenews
Wenn Handys Autos überholen
peter A. Bruck 04.03.2015

Wenn Handys Autos überholen

Gastkommentar Mobile World Congress: Mobiltelefone als Innovationstreiber für den Alltag

Barcelona. Dass die Zeit, wo das Mobiltelefon gerade einmal eine akustisch erträgliche Sprechverbindung herstellen konnte, lange vorbei ist, erleben wir täglich. Nun überholt das „handgehaltene” Telefon auch das Auto.

Es kann schon mehr als der Fernseher oder das Radio, alles und mehr als PCs, alles und mehr als jede Uhr, jedes Buch, jede Zeitung. Und jetzt das Auto?Nun, die durchschnittliche Behaltefrist bei Mobiltelefonen schwankt zwischen 18 und 36 Monaten – je nach Alter, Geschlecht und Volkswirtschaft. Die Behaltefrist bei Autos liegt ungleich höher, nämlich bei 48 bis 96 Monaten; Automodelle überdauern oft Jahrzehnte, Mobiltelefonate gerade einmal ein paar Jahre.

Handy wird zentrales Gerät

Auf dem World Mobile Congress in Barcelona werden die schnelleren Innovationszyklen in vielen Konsequenzen deutlich. Hier werden keine Konzept-Autos ausgestellt, die drei oder vier Jahre bis zur Produktionsreife brauchen, sondern Handys, die in weniger als zwei Monaten in den Geschäften in USA, Asien und der Europäischen Union von jedem Konsumenten zu kaufen sind. Diese Geräte sind aufgerüstet mit Sensoren aller Art – und mit Softwaresystemen, die nun auf Autos übertragen werden. Einfache Fühler von Schwung und Temperatur werden um intelligente Fühler ergänzt. Die zusätzlichen Funktionen werden konstant aus der Cloud aktualisiert.Damit wird das Handy zum zentralen Gerät von personalisierten Funktionen.

Autos dirigieren sich selbst

Vom Handy lassen sich dann die personalisierten Settings auf jedes Fahrgestell mit vier Rädern und Beschleunigungs- und Bremsfunktionalitäten herunterladen, sodass es dann auch selbst dorthin fährt, wohin es der Tageskalender hinschickt.

Peter A. Bruck berichtet für medianet live vom Mobile World Congress in Barcelona.

Bruck ist ehrenamtl. Vorstand des Internationalen Centrums für Neue Medien (ICNM) und Chairman des World Summit Awards, der UN-basierenden Wettbewerbs-initiative für die weltbesten Mobilen Inhalte und Anwendungen in 176 Ländern. www.wsa-mobile.org

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema