career network
Wo man gern „hackelt”
27.03.2015

Wo man gern „hackelt”

Vorbildlich An der Spitze stehen Johnson & Johnson, Amgen, Worthington Cylinders sowie Philips Austria

Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen mit hervorragender Arbeitsplatzkultur.

Great Place to Work hat 32 Firmen mit hervorragender Arbeitsplatzkultur gelistet.

Wien. So viele Mitarbeitende wie nie zuvor haben ihre Meinung abgegeben und damit „Österreichs Beste Arbeitgeber 2015” gekürt.

Die Wertung für diese Auszeichnung basiert auf der weltweit durchgeführten Benchmarkstudie des Great Place to Work Instituts, mit der die Ausprägung der Werte Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamorientierung im Unternehmen bewertet werden.Die ausgezeichneten Firmen sind in allen Befragungsergebnissen mit einem durchschnittlichen Trust Index von 83% auf einem anhaltend hohen Level. Die Unterschiede zu den nicht ausgezeichneten Unternehmen wurden in den letzten Jahren aber deutlicher. So erhält das Statement „Ich habe Spaß an der Arbeit” bei den Besten eine Zustimmung von 83%, während es bei den nicht ausgezeichneten Firmen ganze 16 Prozentpunkte weniger sind.

Mehr Treue zu den Firmen

Auch die Treue der Mitarbeitenden wurde mit dem Statement „Ich möchte hier noch lange arbeiten” hinterfragt. Generell ist die Generation Y (unter 35) weniger verbindlich im Bleiben als die über 35-Jährigen, die dieser Aussage mit 91% zustimmen. 7 Prozentpunkte weniger sind es bei der jungen Generation, ein Wert, der jedoch seit 2012 im Steigen ist und auch hier zunehmende Treue signalisiert.Die Zustimmung, dass Kündigung der letzte Weg ist, ist bei den ausgezeichneten Firmen deutlich gestiegen und bei den nicht ausgezeichneten gesunken. Das beweist deutlich, dass eine vertrauensbasierte Arbeitsplatzkultur Arbeitsplatzsicherheit verleiht.Die Gleichbehandlung der Geschlechter in den ausgezeichneten Unternehmen scheint insbesondere für die jüngere Generation erfüllt zu sein; mit 90% Zustimmung stellt hier die Generation Y ihren Arbeitgebern ein schönes Zeugnis aus.Die kleinste Gruppe heuer sind Firmen mit 251–500 Mitarbeitenden, wo nur zwei Preise vergeben wurden. Eine besonders hohe Beteiligung konnte dagegen in der Kategorie X-Large (mehr als 500 MA) verzeichnet werden. (pj)www.greatplacetowork.at

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema