Sie sind hier

Emotion und Automation - so verkaufen wir in der Zukunft

Emotion und Automation - so verkaufen wir in der Zukunft

3 Likes 11 12 2018
Warum direkter Kundenkontakt auch in Zukunft zählt und wie der Verkaufsprozess aussehen wird verrät Andreas Buhr, Verkaufsexperte, Unternehmer, Redner und Autor, im zweiten Teil unserer Interviewserie.

Gibt es Branchen, in denen der Faktor Mensch auch noch in Zukunft wesentlich sein wird? Wenn ja, wie sind diese Menschen überhaupt zu erreichen? Verkaufs-Experte, Unternehmer, Redner und Autor Andreas Buhr zeigt im Gespräch mit Harald Kopeter, welche Faktoren für Unternehmen entscheidend sind wenn es darum geht, auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

Emotion und Automation: so verkaufen wir in Zukunft

Welche Firmen in Zukunft noch direkt mit Kunden in Kontakt treten werden, hängt weniger von Branche ab, sondern davon, wie emotional behaftet das jeweilige Produkt ist. Zwar gibt es gerade bei jungen Menschen  Dinge, die nur noch elektronisch ablaufen, wie etwa das Eröffnen eines Girokontos. Aber: Bei emotionalen, bedeutenden und beratungsintensiven Themen wie Altersvorsorge oder Hauskauf wird hingegen noch immer der Mensch gebraucht,” so Buhr.

Außerdem gilt: je komplexer und erklärungsbedürftiger ein Produkt, desto stärker der Wunsch nach kompetentem Fachpersonal und ausführlicher Beratung. Egal ob Pharmaindustrie oder Finanzdienstleistungen, komplexe betriebliche Altersvorsorgen oder Finanzierungsthemen, in vielen Bereichen gibt es auch in Zukunft großen Bedarf an persönlichem Kontakt.

Das vollständige Interview finden Sie im aktuellen FRESH CONTENT Blog . http://fresh-content.at/die-verkaufswelt-der-zukunft-andreas-buhr-im-interview-teil-2/