Sie sind hier

Luxusgut Fleisch? - Bauernladen

Luxusgut Fleisch? - Bauernladen

1 Like 13 08 2019
Über eine Fleischsteuer das Tierwohl fördern, die Menschen dazu bewegen, weniger Fleisch zu essen und das Klima retten: Kann das wirklich funktionieren?

_____________________________________________________________________________

“Fleisch wurde von meinen Großeltern am Sonntag gegessen. Denn Fleisch ist kein Grundnahrungsmittel und muss nicht zu Dumpingpreisen verschleudert werden.” Das sagt einer, der ganz klar pro Fleischsteuer argumentiert: David Richter. Richter ist allerdings ein Vetreter des Vereins gegen Tierfabriken (VGT). Da darf man kein anderes Argument erwarten. Dennoch muss man ihm ehrlicher Weise Recht geben. Auch wenn er sagt: “Wir müssen weg von der Massentierhaltung in Österreich und das funktioniert nur, wenn die Politik die Weichen stellt?” Doch kann man mit höheren Steuern auf Fleisch wirklich den maßvolleren Konsum fördern, für mehr Tierwohl sorgen und allem voran das Klima schützen? In Deutschland diskutiert man darüber gerade sehr intensiv. Da beträgt die Steuer auf tierische Produkte allerdings auch sieben Prozent, während die für anderes Lebensmittel 19 Prozent beträgt. In anderen Worten heißt das: Ein Liter Kuhmilch wird mit sieben Prozent besteuert, ein Liter Haferdrink mit 19 Prozent. In Österreich dagegen werden alle Nahrungsmittel generell mit dem niedrigen Steuersatz von 10 Prozent besteuert...Weiterlesen auf bauernladen.at!