Sie sind hier

Zu Fehlern stehen – Krisenkommunikation im Business

Zu Fehlern stehen – Krisenkommunikation im Business

3 Likes 30 07 2019
Skandale, Shitstorm und Kunden-Boykott: Welche Fehler Unternehmen in der Krisenkommunikation machen – und wie sie Kunden zurückgewinnen können.

Die traditionellen Ausdrucksformen bürgerlichen Unmuts sind seit ein paar Jahren um ein Element reicher. Zu Demos, Leserbriefen und Petitionen gesellt sich ein Phänomen, das im englischsprachigen Raum als „vote with your wallet” bekannt ist, also in etwa „mit der Geldbörse abstimmen”.

Der Boykott von Firmen oder Produkten scheint völlig in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein: Zwei Drittel der Deutschen (67 Prozent) haben aufgrund eines Skandals bereits eine Marke oder ein Unternehmen boykottiert. Drei Fünftel (60 Prozent) von ihnen meiden Unternehmen oder Marken bis heute, fand der deutsche Marktforscher YouGov in einer Studie heraus.

Konsumentinnen und Konsumenten boykottieren am häufigsten aufgrund von gesundheitsschädlichen Produkten (51 Prozent). Vier von zehn Befragten (41 Prozent) haben meiden eine Marke wegen Misshandlungen von Tieren und Tierversuchen und mehr als ein Drittel (34 Prozent) sprechen sich mit ihrem Boykott gegen die schlechte Behandlung von Mitarbeitern des Unternehmens aus.

Weiterlesen im aktuellen FRESH CONTENT Blog - http://fresh-content.at/zu-fehlern-stehen-krisenkommunikation-im-business/

Mehr zum Thema Kommunikation, Storytelling und Storymarketing im digitalen Raum gibt es am 18. Oktober in Graz bei

think.digital.NOW - Der Congress für digitale Geshäftsmodelle - www.think-digital-now.com