PR Agenturen

Projekt von

220 Ansichten2 Gefällt
Kunde:
Fachverband der Österreichischen Gesundheitsbetriebe der WKO
Branche:
Gesundheitswirtschaft
Kampagnenart:
Mobilisierungskampagne
Erstellungsdatum:
2021-01-01

Personen

  • Univ.-Prof. Dr. Günther Wiesinger
    Sprecher der Initiative
  • Hannes Martschin
    Berater
  • Benjamin Kloiber
    Berater

Tun, was wichtig ist

Aufgabenstellung

Gesundheitsvorsorge und Rehabilitationen sind für Menschen wichtige Bestandteile ihrer Lebensqualität und Gesundheit. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden aber deutlich weniger Anträge für Gesundheitsvorsorge Aktiv, Kur und Rehabilitation gestellt, wie Zahlen der Pensionsversicherungsanstalt zeigen. Auch viele geplante oder bereits ausgemachte Arzttermine und medizinische Behandlungen wurden während den Lockdowns nicht wahrgenommen. Dies ist eine besorgniserregende Entwicklung, die kurz-, mittel- und langfristig massive negative Auswirkungen für die betroffenen Menschen haben kann.

Lösung

Um die Menschen wieder zu mehr Gesundheitsvorsorge und zum Durchführen notwendiger Therapien zu bewegen, wurde die Initiative „Tun was wichtig ist“ gegründet. Diese Initiative der Österreichischen Ärztekammer (ÖAK) und der Österreichischen Gesundheitsbetriebe, die auch von der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) unterstützt wird, startete mit Beginn des Jahres 2021 eine Informationskampagne.

Die Kampagne umfasste informierende Advertorials und aktivierende Inserate in reichweitenstarken und themenspezifischen Printmedien. Mit einem zielgenauen Targeting wurden Programmatic Advertorials, Native Ads geschalten und durch eine Social-Media-Kampagne ergänzt, die der neuen Landing Page www.tunwaswichtigist.at bereits nach drei Wochen rund 30.000 interessierte Besucher brachten. Die Website selbst erhält neben Informationen zu den Themen Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation eine interaktive Österreichkarte, auf der die an der Initiative beteiligten Gesundheitsbetriebe zu finden sind sowie die Möglichkeit, den Antrag auf Rehabilitations-, Kur- bzw. Erholungsaufenthalt auszufüllen.

PR-Maßnahmen, die aktuelle Zahlen, Daten, Fakten und Expertenstimmen beinhalteten, führten zu rund 30 Medienberichten, darunter Artikel in reichweitenstarken Medien, wie Kronen Zeitung, OE24 und den Bezirksblättern aber auch zu Berichten in fachspezifischen Blättern wie der Österreichischen Ärztezeitung und Ärzte Exklusiv.

Bilder

Kampagnen-Sujet Kampagnen-Sujet